Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg 10. Pappbootrennen am Markkleeberger See: „Die Inspiraten“ siegen
Region Markkleeberg 10. Pappbootrennen am Markkleeberger See: „Die Inspiraten“ siegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 29.08.2016
So ein Kinderwagen kann mehr: Das Team um „Nix Haar“ kam sogar bis ins Ziel, gab dank Schnuller, Baby-Häubchen und Windeln die beste Performance. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Markkleeberg

Keine Frage: Die Wellen(s)murfer & Käpt’n Kappa“ hatten das bestdesignte Boot. Das fand auch die Jury um OBM Karsten Schütze, Ex-Radprofi Robert Förster und einem Mann aus dem Publikum. Aber Sehrohr, Palme und Papagei waren so gar nicht wildwassertauglich, kenterten schon an Tor vier. Ganz anders das Siegerboot von den „Inspiraten“.

Das Team vom mathematischen Mitmachmuseum am Deutschen Platz hatte sein Boot hochwissenschaftlich geplant. „Die Formeln haben wir hier auf dem Wissensstein notiert“, flaxten sie beim Bootsbau. Im Vorjahr waren sie bereits angetreten, ihr damaliges „Zeitboot“ belegte Platz eins. Es habe aber so gut funktioniert, dass es gleich 10 000 Jahre in die Vergangenheit reiste. Mit Verstärkung von dort müsse es jetzt quasi aus einem Baum geschnitzt werden, meinten sie bedeutungsvoll. „Uh, uh“, bestätigte das Gorilla- Team um Pilot Christian Formella. Affenstarkes Ergebnis: Platz eins. Allerdings sei der Chris auch kein Unbekannter, so Parksprecher Christoph Kirsten. Er sei Sachsenmeister im Kajak.

Anzeige

Aber auch andere Teams hatten Vereinshilfen. Die Kanu-Jugend Leipzig, mit einem Sternenzerstörer aus Star Wars, ging dennoch am allerersten Tor baden. Kein Rekord: Radio Mephisto kenterte schon am Start. Die Zuschauer am Ende der 270 Meter langen Bahn erlebten nur drei Zieleinläufe. Platz drei dabei belegte „Nix Haar – heut mal für’n guten Zweck“ um Friseur Mario Geistert. Zum sechsten Mal dabei, traten sie mit Zwillingskinderwagen, Baby-Häubchen und Schnuller an. Ergebnis: „Beste Performance“.

Von Jörg ter Vehn

Anzeige