Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg 76,1 Prozent Wahlbeteiligung in Großpösna und Mehrheit für Christdemokraten
Region Markkleeberg 76,1 Prozent Wahlbeteiligung in Großpösna und Mehrheit für Christdemokraten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 02.09.2019
Großpösnas Wahlleiter Daniel Strobel (stehend) erkundigt sich bei den ehrenamtlichen Wahlhelfern Hartmut Schuhmann und Renate Marquardt (vorn) sowie Sabine Altrichter und Martina Semman (r.) über den Verlauf der Wahl. Quelle: Olaf Barth
Großpösna

Wäre es nach den Großpösnaern gegangen, dann hätte der CDU-Direktkandidat Svend-Gunnar Kirmes am Wahlabend nicht so lange um sein Mandat zittern müssen. Denn in der kleinen Gemeinde mit 4410 Wahlberechtigten errang der Christdemokrat 33,4 Prozent der Stimmen und hatte damit immerhin sieben Prozent mehr als der AfD-Mann Jörg Dornau. 76,1 Prozent der Wähler gaben hier ihre Stimme ab, 2014 waren es nur 54,7 Prozent. Brachte die hohe Wahlbeteiligung einen Vorteil für die CDU? Im Gesamtwahlkreis waren es 66,4 Prozent. In jenem Wahlkreis 25 des Landkreises Leipzig fiel das Gesamtergebnis viel knapper aus als in Großpösna. Nur 0,4 Prozentpunkte, 129 Stimmen Vorsprung mehr als Dornau bescherten dem 69-jährigen Kirmes das Direktmandat zum Wiedereinzug in den Sächsischen Landtag. Kirmes, der die Region seit 2009 in Dresden vertritt, konnte sich am Montag nicht uneingeschränkt freuen und sagte: „Das Gesamtergebnis ist kein Abbild dessen, was wir in Sachsen bereits erreicht haben. Die Unzufriedenheit vieler Bürger, die sich in Stimmen für die AfD ausdrückt, ist rational nicht erklärbar.“

Quelle: Patrick Moye

Freie Wähler abgeschlagen

Auch in Großpösna hatte der CDU-Politiker nicht alle acht Wahlbezirke gewonnen. Jenen in Güldengossa musste er an seinen AfD-Konkurrenten abgeben. 31,5 Prozent erreichte Dornau hier, Kirmes nur 29,4 Prozent. Bei den Zweitstimmen setzten die 201 Wähler (von 334 Wahlberechtigten) in Güldengossa ebenfalls die AfD mit 31,6 Prozent vor die CDU (30,1 Prozent). Auf Platz drei folgen auf beiden Wahlvorschlägen die Grünen. In den anderen sieben Wahlbezirken Großpösnas liegt die CDU sowohl bei den Direktkandidaten als auch bei den Zweitstimmen vorn – meist deutlich vor der AfD. Hinter Kirmes und Dornau folgte bei den Direktkandidaten in Großpösna die Linke Kerstin Köditz mit 11,3 Prozent auf Platz drei. Matthias Schmiedel (4,8 Prozent) von den Freien Wählern liegt noch hinter den Direktkandidaten der SPD (9,1 Prozent), der Grünen (9,6) und der FDP (4,8). Doch im gesamten Wahlkreis 25 erreichte Schmiedel mit 13,1 Prozent den dritten Platz. Bei den Zweitstimmen wurde die SPD in Großpösna immerhin zweistellig mit 10,7 Prozent dritte Kraft.

Svend-Gunnar Kirmes. Quelle: CDU

Von Olaf Barth

Es ging auch in den Wahlkreisen des Landkreises Leipzig bei der Landtagswahl mitunter sehr knapp zu. Im Grimmaer Wahlkreis 25 lagen zwischen AfD und CDU nur 0,4 Prozent. In Borna verpasste Linken-Abgeordneter Enrico Stange den Wiedereinzug.

02.09.2019

Der Landkreis Leipzig ist für den Wahlsonntag gerüstet. In den vier Landtagswahlkreisen sind Hunderte Wahllokale eingerichtet, davon 33 für die Briefwahl. In zahlreichen Kommunen gehen Meinungsforscher für ARD und ZDF in die Spur, um Wähler für die 18-Uhr-Prognose und nachfolgende Hochrechnungen zu befragen.

30.08.2019

Die konstituierende Sitzung des neuen Zwenkauer Stadtrats verlief entspannt. Der Streit um die Vertretung von Bürgermeister Holger Schulz (CDU) wurde noch nicht ausgetragen, schwelt aber weiter.

30.08.2019