Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Arbeitslosenzahlen im Kreis Leipzig gehen nach Corona-Delle weiter zurück
Region Markkleeberg

Arbeitslosenzahlen im Kreis Leipzig gehen nach Corona-Delle wieder zurück

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 30.07.2020
Im Landkreis Leipzig ist die Arbeitslosigkeit im Juli zurückgegangen. Quelle: dpa
Anzeige
Landkreis Leipzig

Die Arbeitslosigkeit ist im Juli erneut leicht zurückgegangen, lag aber coronabedingt weiterhin deutlich über dem Vorjahr. Im Landkreis Leipzig ist die Arbeitslosenquote im Juli geringfügig gesunken.

„Positiv möchte ich drei aktuelle Entwicklungen hervorheben. Im Juli 2020 mussten sich weniger Menschen nach einem Beschäftigungsende arbeitslos melden als im Juli 2019. Parallel konnten auch mehr Menschen ihre Arbeitslosigkeit durch eine Beschäftigungsaufnahme beenden als vor einem Jahr. Darüber hinaus sind im aktuellen Monat vermehrt freie Stellen gemeldet worden“, schätzt Arbeitsagenturchefin Cordula Hartrampf-Hirschberg ein.

Anzeige

Viele Betriebe nutzen seit März die angepassten Regelungen zum Kurzarbeitergeld. Rund 40 Prozent der Unternehmen hatten seit März Kurzarbeit bei der Arbeitsagentur Oschatz angezeigt. Zur Abrechnung des verauslagten Kurzarbeitergeldes haben Unternehmen drei Monate Zeit. Nach den ersten vorläufigen Auswertungen haben im März 2042 Betriebe für insgesamt 9251 Arbeitnehmer Kurzarbeitergeld abgerechnet.

Arbeitslosenquote im Landkreis Leipzig sinkt auf 5,6 Prozent

Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Leipzig ist im Juli um 186 Personen (2,4 Prozent) auf 7495 Personen zurückgegangen. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Arbeitslosigkeit um 1014 Personen an.

Die Arbeitslosenquote nahm im Juli geringfügig um 0,1 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent (Vorjahr 4,8 Prozent) ab. Von den insgesamt 7495 arbeitslos registrierten Personen wurden 3118 Frauen und Männer von der Arbeitsagentur (minus vier zum Vormonat) und weitere 4377 Personen vom Kommunalen Jobcenter (minus 182) betreut. Das Kommunale Jobcenter betreut im Landkreis die Empfänger von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld.

Stellenmeldungen der Unternehmen hat Vorjahresniveau erreicht

446 Frauen und Männer konnten im Juli ihre Arbeitslosigkeit durch die Aufnahme einer neuen Beschäftigung beenden – 17 Prozent mehr als im Juli 2019. Für weitere 96 Personen begann eine Tätigkeit im Bereich des zweiten Arbeitsmarktes. Insgesamt 405 Personen mussten sich im gleichen Zeitraum nach einem Beschäftigungsende arbeitslos melden – sieben Prozent weniger als vor einem Jahr. Für weitere 42 Personen endete eine Tätigkeit auf dem zweiten Arbeitsmarkt.

335 neue Stellen meldeten die Unternehmen im Juli dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit zur Besetzung. Das sind 34 Stellen mehr als im Juni und entspricht dem Vorjahresniveau, teilte die Arbeitsagentur Oschatz mit.

Von thl