Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Lehmhaus Galerie Zwenkau: Auf der Suche – Malerei von Benjamin Springer
Region Markkleeberg Lehmhaus Galerie Zwenkau: Auf der Suche – Malerei von Benjamin Springer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 01.02.2017
Erste Soloausstellung: In der Zwenkauer Lehmhaus Galerie stellt Benjamin Springer aktuell seine Arbeiten unter dem Titel „Figur und Gegenteil“ vor. Quelle: André Kempner
Zwenkau

Für Benjamin Springer ist seine aktuelle Schau „Figur und Gegenteil“ in der Lehmhaus Galerie in Zwenkau die erste Soloausstellung überhaupt, der 27-jährige Leipziger entsprechend stolz. Zur Kunst hat der junge Mann auf Umwegen gefunden.

„Ich habe den Bachelor in Afrikanistik an der Uni Leipzig gemacht. Danach noch den Master in Journalistik draufsetzen wollen. Aber irgendwie habe ich mehr gemalt als studiert“, erzählt Springer lachend. Irgendwann habe selbst sein Vater eingesehen, dass die Kunst sein Ding ist. „Als Dolmetscher, der zu DDR-Zeiten unter anderem für Erich Honecker übersetzt hat, wollte er eigentlich, dass ich mal Diplomat oder Auslandskorrespondent werde“, verrät der Sohn.

Inzwischen hat Springer seine Leidenschaft zum Beruf gemacht, arbeitet freiberuflich als Künstler in Leipzig. Auch wenn sein Traum an der HGB – hier hat er immerhin zwei Semester die Abendakademie besucht – oder an der Burg Giebichenstein in Halle, Malerei „richtig zu studieren“ geplatzt ist. „Ich wurde leider abgelehnt“, gesteht er.

In der Lehmhaus Galerie reihen sich sachliche Porträts an abstrakte Landschaften – alle in Öl auf Leinwand. „Meine Motive wechseln zwischen Figuration und Abstraktion. Ich versuche mich immer wieder neu zu erfinden“, sagt Springer. Er sei eben noch ein Suchender. Dazu passt das Kunstprojekt Relevanz, das er mit fünf jungen Künstlern und Freunden gegründet hat – „alle auf der Suche nach dem, was ihrem Leben Gewicht verleiht“.

Die Schau ist noch bis zum 11. Februar donnerstags bis samstags von 14 bis 18 Uhr in der Leipziger Straße 14 zu sehen.

Von Ulrike Witt

Der Aufwand riesig, die Erwartungen groß, das Ergebnis ausbaufähig – so lautet das Fazit des „Bunten Faschings“ im Eichholz-Stadion. Rund 250 Zwenkauer, fast alle U 50 und zum Teil wild kostümiert, pilgerten am Samstagabend zur Premiere ins extra aufgebaute Festzelt.

01.02.2017

Kindertrubel im Pösna-Park: „Tempo, Tempo, Tempo“ – so lautete am Sonnabend das Motto beim 2. Finale im Kindersprint. Rund 300 Mädchen und Jungen der ersten bis vierten Klasse aus 16 Grundschulen des Leipziger Umlands nahmen daran teil.

30.01.2017

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) sieht den von der Deutschen Bahn im Equipagenweg geplanten Tunnel kritisch und schlägt eine wesentlich breitere Variante mit 7,85 Meter vor. Bei der im laufenden Planfeststellungsverfahren befindlichen Ausführung mit 4,80 Meter seien erhebliche Konflikte zwischen Radfahrern und Fußgängern vorprogrammiert.

30.01.2017