Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Markkleeberg feiert den 2. Blaulichttag im Kees'schen Park
Region Markkleeberg Markkleeberg feiert den 2. Blaulichttag im Kees'schen Park
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 02.06.2019
Mia (7) bewies am Stand der Freiwilligen Feuerwehr Großbardau ihr Geschick. Quelle: Christian Modla
Anzeige
Markkleeberg

Was wären wir ohne die Helden des Alltags? Zum zweiten Mal hat am Sonnabend im Kees’schen Park von Markkleeberg der Blaulichttag stattgefunden. Auf den Wiesen rund ums Kinderhospiz Bärenherz parkten etliche Einsatzfahrzeuge und schwere Technik, um besichtigt zu werden. Dutzende Helfer von Polizei, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk (THW) und der Rettungshundestaffel waren im Einsatz, um Bärenherz-Kindern und auch allen anderen kleinen und großen Gästen einen unvergesslichen Tag zu bereiten. Erstmals beteiligten sich auch die Bundespolizei und das Hauptzollamt Dresden an der Veranstaltung.

2. Blaulichttag im Kees’schen Park in Markkleeberg: jede Menge Einsatzfahrzeuge, viel Technik und auch ein paar Tiere.

Spaß steht an erster Stelle

Die zündende Idee zum Blaulichttag hatte Tommy Schmidt: „Wir möchten die kleinen Helden zu großen Helden machen, die Kinder von unserer Arbeit begeistern und gleichzeitig Nachwuchs werben. Die Mädchen und Jungen dürfen heute alles sein, was sie wollen: Polizistin, Feuerwehrmann oder Helfer in der Not“, sagte das Mitglied des Kriseninterventionsteams Sachsen. Spaß stehe dabei an erster Stelle. Ein großes Bärenherz-Herz gebe den Rhythmus vor.

Anzeige

Als Schirmherr der Veranstaltung unterstützte Leipzigs langjähriger Polizeipräsident Bernd Merbitz das Anliegen. „Warum ich mich engagiere? Ganz einfach: weil es für einen guten Zweck ist. Es gibt nichts Schöneres, als Kindern Freude zu bereiten. Besonders jenen, denen es nicht so gut geht. Sie haben es ganz besonders verdient. Ihnen und ihren Angehörigen soll die Veranstaltung Mut machen.“

„Bei einer so tollen Aktion schlägt auch mein Herz höher“, sagte Landrat Henry Graichen (CDU): „Die Welt braucht Helden.“

Spende für Ausbau gesammelt

Eine kleine Alltagsheldin ist Mia bereits. Die siebenjährige Schülerin aus dem Leipziger Süden testete mit einem Greifer ihr Geschick. „Alles gepackt, fein gemacht“, lobte Christian Donner von der Feuerwehr Großbardau die Nachwuchskollegin. Kein Wunder: „Ich habe ein Feuerwehr- und Polizeispiel zuhause“, erklärte das Mädchen.

Verbunden war der zweite Blaulichttag mit einer Spende an das Kinderhospiz Bärenherz. „Die Unterstützung ist uns eine Herzensangelegenheit“, sagte Simone Krüger vom Hauptsponsor Massa-Haus. „Wir werden den Raum der Begegnungen ausbauen, um künftig noch weitere Familien aufzunehmen“, kündigte die Geschäftsführerin des Hospizes, Ulrike Herkner, an.

Von Ingrid Hildebrandt

Anzeige