Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Familie schläft – Einbrecher stehlen Geld, Telefone und fahren zwei Audis weg
Region Markkleeberg Familie schläft – Einbrecher stehlen Geld, Telefone und fahren zwei Audis weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 14.01.2019
Nach dem Raubzug ermittelt nun die Polizei in Zwenkau. Quelle: dpa
Zwenkau

Das muss wahrlich ein böses Erwachen für eine Zwenkauer Familie am Sonntagmorgen gewesen sein: Als die Eigentümer eines Einfamilienhauses morgens aus dem Fenster sahen, stand ihr Audi A 3 mit dem amtlichen Kennzeichen L UA 2208 nicht mehr am gewohnten Ort vor der Garage. Damit nicht genug: Das Garagentor stand zudem offen – und aus der Garage fehlte auch der zweite Audi A 4 der Familie mit dem amtlichen Kennzeichen L UL 1306.

Die Polizei erklärt sich das so: „Die Einbrecher waren anscheinend nachts, als alle im Haus schliefen, durch ein Fenster eingedrungen, was sie vorher aufgebrochen hatten, und hatten sich die Gegenstände und die Fahrzeugschlüssel angeeignet.“ Unbemerkt hätten sie die Autos vom Grundstück weggefahren.

In der Nacht verschwanden zudem Mobiltelefone, Geld- und Kreditkarten sowie eine Kassette mit einem hohen dreistelligen Bargeldbetrag, aus einem weiteren Auto auch das Navi-System. Der Gesamtschaden liegt laut Polizei im mittleren fünfstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Von -tv

Wie können alte und neue Bewohner einer aufstrebenden Stadt zueinander finden? Zum Beispiel beim Wintergrillen in Zwenkau. „Die Idee klappt hervorragend“, meinen Beteiligte.

14.01.2019
Markkleeberg Neujahrsempfang in Zwenkau - Bombenkerle und Schweinereien

Zwenkau erlebte im vergangenen Jahr mehr Aufregung, als der Mensch gebrauchen kann. An so manches dramatische Ereignis erinnerte Bürgermeister Holger Schulz (CDU) beim traditionellen Neujahrsempfang am vergangenen Freitag dann doch mit einem Augenzwinkern. Schließlich ist unterdessen einige Zeit ins Land gegangen.

14.01.2019

Der Mindestlohn steigt ab Januar um 35 Cent auf 9,19 Euro pro Stunde – und mit ihm der Verdienst von über 5500 Menschen im Landkreis Leipzig. Die Erhöhung bringt auch ein Mehr an Kaufkraft, weil Mindestlohn-Beschäftigte nichts auf die hohe Kante legen.

12.01.2019