Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Großstädtelner freuen sich über Kirchturmuhr
Region Markkleeberg Großstädtelner freuen sich über Kirchturmuhr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:31 29.05.2019
Pfarrerin Kathrin Bickhardt-Schulz im Kreis des Blockflötenensembles, das zur feierlichen Einweihung der Kirchturmuhr virtuos ins Horn bläst. Quelle: Kempner
Markkleeberg

Die Großstädtelner freuen sich über ihre Kirchturmuhr, die am Sonntag im Rahmen des Sommerfestes der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinden Großstädteln-Großdeuben feierlich mit musikalischer Begleitung des Blockflötenensembles, das auch auf ausgefallenen Blasinstrumenten virtuos spielen kann, eingeweiht wurde.

Seit Jahrzehnten gibt es eine alte mechanische Uhr im Turm, die von außen nicht zu sehen war. Jetzt zeigt ein schmuckes Ziffernblatt die richtige Zeit an, wo zuvor nur ein Kreis im Mauerwerk prangte. „Das haben sich die Bürgerinnen und Bürger gewünscht“, erklärt Pfarrerin Kathrin Bickhardt-Schulz. Unter anderem Dank einer Spende von Martin Leiser, dem Investor des benachbarten Guts Großstädteln, konnte das Vorhaben verwirklicht werden. Die neue Uhr sei eine große Bereicherung für den im letzten Jahr fertig sanierten Altendorffplatz, hieß es. Die Kirche mit den außergewöhnlich schönen Betonglasfenstern ist immer samstags von 15 bis 17 Uhr zu besichtigen.

Von Gislinde Redepenning

Auch 30 Jahre nach dem Fall der Mauer kann das Thema „Stasi“ noch längst nicht zu den Akten gelegt werden, wie das große Interesse an der dreitägigen Schau am Kap in Zwenkau beweist.

28.05.2019

Im diesjährigen Finale des Mitgas-Schülerraftings im Kanupark hatte das Team „Spogyma“ des Landesgymnasiums für Sport Leipzig die Nase und die Paddel vorn. Die Markkleeberger belegten den achten Platz.

28.05.2019
Markkleeberg Markkleeberg wählt Ortschaftsräte - Wachau/Auenhain stellt zu wenige Kandidaten

Gaschwitz hat sich entschieden. Eine Mehrheitswahl fand in Wachau/Auenhain statt. Weil zu wenige Kandidaten angetreten sind, durften die Wähler selbst welche auf dem Stimmzettel eintragen.

28.05.2019