Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Jugendliche tanzen für den Kohle-Stopp
Region Markkleeberg Jugendliche tanzen für den Kohle-Stopp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 09.07.2019
Mitglieder des Tanz-Ensembles holen sich im Bergbau-Technik-Park Inspirationen für ihre Performance. Quelle: Hannah Eymann
Grosspösna

Mit einer beeindruckenden Show präsentierten unlängst in der Mehrzweckhalle in Dreiskau-Muckern Kinder und Jugendliche die Ergebnisse ihres Projektes „CoalDance“ rund um das Thema Kohle. Initiiert vom Ufer-Leben-Verein war diesem Projekt voriges Jahr ein umweltpädagogisches Zirkusprojekt mit dem Titel „So ein Zirkus um die Kohle“ vorausgegangen. Dabei sei schnell klar geworden, dass das Thema Kohle unglaublich vielseitig ist und das Projekt fortgesetzt werden sollte, beschreibt Frank Beutner vom Verein die Situation

Neuer Zugang zu Umweltthemen

So startete dann das auf ein Jahr angelegte Tanz- und Luftakrobatik-Projekt „CoalDance“. Angeleitet von Luftartistin Miriam Arbach und Tanzpädagogin Nele Kohlmann standen dabei die chemische Kohlestruktur, die tierische Wiederbesiedlung der Bergbaufolgelandschaft und der Widerstand gegen die Abbaggerung der Landschaft für den Kohleabbau im Vordergrund der thematisch-dynamischen Verknüpfung. „Natur- und Umweltthemen sind komplex und daher schwer zu fassen und zu überblicken. Durch die Verknüpfung mit dem eigenen Körper, Bewegung und Spiel schaffen wir einen neuen Zugang, der von den Kindern und Jugendlichen mit sehr viel Kreativität und Freude angenommen wird“, erläutert Arbach.

Bei Ausflügen in die Kohle-Ausstellung des Museums Borna und in den Bergbau-Technik-Park ließen sich die Teilnehmerinnen für ihre Luftartistik- und Tanzperformance inspirieren. In der beeindruckenden Kulisse der ehemaligen Bergbau-Technik schwangen sich die Tänzer am Schaufelradbagger mit ihren Tüchern in die Lüfte. Dabei dachten sie auch an die Protestaktionen im Hambacher Forst und an die Bewegung Fridays for Future. Ergebnis: Die Gruppe entwickelte einen eigenen Widerstandstanz, der nun in Dreiskau-Muckern erstmals aufgeführt wurde.

Tanzexpertin ermutigt Teilnehmer

Martina Kessel, Leiterin vom Förderprogramm ChanceTanz des Bundesverbandes Tanz in Schulen war zu der Vorstellung aus Berlin angereist. „Natur- und Umweltthemen in dieser von Strukturwandel geprägten Region mit tänzerischen Mitteln zu behandeln, ist eine herausfordernde Idee. Themenauswahl, Bündniszusammensetzung, Umsetzung … das passt alles“, resümierte die Tanzexpertin. Sie ermutigte die Teilnehmer aufgrund der thematischen Aktualität und der gelungenen Abschluss-Show zu einer weiteren öffentlichen CoalDance-Aufführung. Diese ist nun für den 15. September in der passenden Kulisse des Bergbau-Technik-Park geplant.

Von Olaf Barth

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im neuen Kreistag sollte mit der AfD normal umgegangen werden. Das hat der Erste Beigeordnete des Landkreises, Gerald Lehne (CDU), erklärt.

09.07.2019

Mit Graffiti beschmierte Züge sind fast schon zur alltäglichen Erscheinung geworden. Jetzt ertappte die Polizei am S-Bahnhof Markkleeberg zwei Männer auf frischer Tat.

08.07.2019

Stadionsprecher Tim Thoelke schwingt am Samstag anlässlich eines Flohmarktes zugunsten des Kinderhospizes Bärenherz in Markkleeberg den Auktions-Hammer. Versteigert werden exklusiv signierte RB-Fanartikel.

08.07.2019