Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Mädchen wählt Notruf und lügt die Polizei an – noch mehr Rätsel vor Ort
Region Markkleeberg Mädchen wählt Notruf und lügt die Polizei an – noch mehr Rätsel vor Ort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 29.07.2019
Die Polizei muss Rätsel klären (Symbolbild). Quelle: Susanne Peyronnet
Markkleeberg

Was war das für eine seltsame Geschichte, die zwei Jugendliche der Polizei in Markkleeberg auftischen wollten. In der Nacht zu Sonntag wählte um 2.10 Uhr eine 16-Jährige den Notruf, um einen selbstverschuldeten Unfall zu melden. Dabei will sie sich auch noch selbst verletzt haben.

Der Fall aus der Sicht des Mädchens

So erzählte sie der Polizei, sie sei mit einem gestohlenem Auto gegen ein anderes, parkendes Fahrzeug gefahren. Vor Ort erkannten die Polizisten, dass dies auch so passierte, jedoch waren sie sich nicht sicher, ob das Mädchen den Wagen tatsächlich gefahren ist.

Denn in einem Gebüsch versteckte sich ein 18-jähriger Mann, der nach eigener Aussage nur den Vorfall beobachten wollte. Er war jedoch auch der Halter des Wagens, wie die Polizei herausfand.

Anzeigen gegen beide Jugendlichen

Die vorher aufgenommene Anzeige erstreckt sich nun auch auf den jungen Mann. Zudem standen beide unter Alkoholeinfluss. Die Polizei klärt nun, wer den Wagen wirklich gefahren ist.

Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in der Schongauerstraße 13 oder telefonisch unter (0341) 25 52 85 1 (tagsüber) sonst 25 52 91 0 zu melden.

Von RND/Lisa Neumann

Leipzigs Berufsfeuerwehr trainiert am Freitag einen Einsatz zur Wasserrettung am Cospudener See. Doch dann steigt ganz in der Nähe eine schwarze Rauchsäule in den Himmel auf. Die Kameraden reagieren sofort – und verhindern einen Waldbrand.

26.07.2019

Der sächsische Verfassungsschutz schätzt, dass rund 1600 so genannte Reichsbürger im Freistaat leben. Oft geraten diese in Konflikte mit Beamten und Bürgerinitiativen. Die Amadeu Antonio Stiftung klärt über den richtigen Umgang mit den Verschwörungsideologen auf.

24.07.2019

Unbekannte sind in die Räume einer Hausmeisterfirma in Zwenkau eingebrochen. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

24.07.2019