Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Markkleeberg: Lichtermeer verzaubert Wiesen und Wege
Region Markkleeberg Markkleeberg: Lichtermeer verzaubert Wiesen und Wege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 08.09.2019
Ein Gemeinschaftswerk: das Fest der 25 000 Lichter im Agra-Park. Quelle: André Kempner
Markkleeberg/Leipzig

Magisches Jubiläum in Markkleeberg: Die wunderbare Magie des Lichterscheins erlebten am Sonnabend Tausende Besucher beim Fest der 25 000 Lichter im Agra-Park. Gemeinsam mit Freunden oder der Familie flanierten sie im Dämmerschein der Blauen Stunde durch die historische Anlage. Bereits zum zehnten Mal wurde der Park in ein stimmungsvolles Lichtermeer getaucht.

Eindrücke vom Fest der 25 000 Lichter

Botschaften aus Lichtern

Eingeladen zu der immer beliebter werdenden Veranstaltung hatten die Städte Markkleeberg und Leipzig mit Unterstützung ihrer Partner und Akteure. Darunter Columbus, Pro Agra-Park, der Bürgerverein Dölitz, das Familienzentrum Lichtblick, das Kultur- und Umweltzentrum, die Musik und Kunstschule „Ottmar Gerster“, der Verband „Jahrfeier 1813 Völkerschlacht“ sowie das Kamera- und Fotomuseum. „Verwandeln Sie mit uns den Agra-Park in ein stimmungsvolles Lichtermeer!“, lautete der Wunsch der Veranstalter, den die nächtlichen Besucher nur zu gern erfüllten. 25 000 bunte Becher und Teelichter standen an den Ausgabestellen bereit und im Nu landeten sie in den Händen der Nachtschwärmer. Wiese, Wege, Brücken, Teich – alles schien wie verwandelt. Kein Wunder, wenn Fackeln, Lichter und Installationen den Park in ein vielfarbiges Ambiente tauchen. Aber nicht nur Kerzenlicht und Fackeln sorgten für die stimmungsvolle Atmosphäre: Farbige Anstrahlungen flackerten über Bäume und Sträucher und machten den Lichterzauber noch schöner. Das Fest der 25 000 Lichter ist ein Gemeinschaftswerk: Denn immer neue Bilder aus Lichtern stellten die Besucher auf den Wiesen zusammen: „10 Jahre Lichtfest im agra-Park“ lautete die stolze Botschaft aus Dutzenden Lichtern vorm Weißen Haus. War manches eindeutig zu erkennen, konnte bei anderen Leuchtbotschaften gerätselt werden. Dabei war für Tamia, Viola und Senja die Sache klar: „Ist doch ganz einfach: Es heißt RB Leipzig und BVB 09 Dortmund“, erklärten die 13-jährigen Fans beider Clubs. Auch Mona (8), Pauline (8), Maya (6) und Maria (6) trugen mit selbstgebastelten Laternen zum Gemeinschaftswerk bei.

Auch die „Black Magic Woman“ und der „König der Welt“ sind dabei

Mitten im Geschehen: Markkleebergs Oberbürgermeister Karsten Schütze (SPD). „Wir freuen uns, dass das Fest so gut angenommen wird“, sagte das Stadtoberhaupt. Und Bürgermeisterin Jana Thomas ergänzte: „Es ist und bleibt trotz wachsender Besucherzahl ein beschauliches, stilles Fest.“ Davon hatte auch Anneliese Ketelhut gehört und wollte es nun selbst erleben. „Jetzt lasse ich mich inspirieren, schaue mal da, mal dort, höre den Konzerten zu.“ Klangreisen waren mit dem gebürtigen Peruaner Eddy Soto zu erleben genauso wie mit „Capriccio“ aus Dessau. Das Duo hatte die „Black Magic Woman“ von Carlos Santana und den „König der Welt“ von Karat zum Lichterfest „geladen“. Auch Charlie Chaplin, Laurel & Hardy sowie Buster Keaton begeisterten sich für Markkleeberg – dem Wanderkino von Gunthard Stephan und Tobias Rank sei Dank. Das Fest der 25 000 Lichter – halt ein einmaliges Gemeinschaftswerk!

Von Ingrid Hildebrandt

Der Agra-Park und das Weiße Haus werden am Samstag, 7. September, mit Einbruch der Dunkelheit in einem bunten Meer aus 25 000 stimmungsvollen Glanzpunkten versinken. Besucher dürfen die Nacht mit Teelichtern und Bechern in ein Lichtermeer verwandeln.

06.09.2019

Das Gerüst steht, jetzt fehlt noch die Membrane auf dem besonderen Dach. Am Sonntag wird die offizielle Übergabe mit einem großen Fest gefeiert.

06.09.2019

Der Landkreis Leipzig hat seinen Blitzer-Fuhrpark erneuert. Was die neue Technik kann, wurde bei der Vorstellung der nagelneuen Messwagen in Borna erläutert.

07.09.2019