Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Markkleeberger Skispringen geht in die zweite Runde
Region Markkleeberg Markkleeberger Skispringen geht in die zweite Runde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 17.01.2011
Markkleeberg

Doch er hat einen Plan B: Sollte der Schnee nicht freiwillig nach Leipzig zurückkehren, dann fahren er und andere Vereinsmitglieder ins thüringische Oberhof, laden den Schnee einfach in vier Lastwagen und karren ihn nach Auenhain.

„Das Springen findet auf jeden Fall statt“, verspricht Wahlstadt. Dennoch sei natürlich frisch gefallener Schnee schöner. Der Stimmung scheint das bisher aber keinen Abbruch zu tun. Schon mehr als 50 Teilnehmer haben sich für das diesjährige Springen angemeldet. Das sind fast so viele, wie letztes Jahr bei der Premiere am Start waren. Wahlstadt rechnet daher mit insgesamt rund 100 Wagemutigen, die die sieben Meter lange Schanze herunterfahren.

Da der Test im vergangenen Jahr für den Verein sehr erfolgreich war, soll die zweite Auflage nun noch wesentlich umfangreicher werden. Nicht nur, dass es bereits am Sonnabend, den 5. Februar, ein freies Springen gibt. Auch eine Aprés-Skiparty wurde nun ins Programm aufgenommen. Ab 17 Uhr gibt es Musik, eine Feuerschale mit einem Durchmesser von drei Metern und eine zünftige Schneeballschlacht. Für die Kinder wird zudem ein ordentlicher Rodelhang präpariert. „Dafür reicht die Lastwagenladung auch“, sagt Wahlstadt und lacht. Am Sonntag beginnt dann um 12 Uhr das Einspringen, gefolgt vom Mannschafts- und Einzelspringen ab 13 Uhr. Da zu dem Zeitpunkt auch die fünfte Jahreszeit ihrem Höhepunkt entgegen geht, sind Kostüme sehr gern gesehen. Das Beste – unabhängig vom Sprungergebnis – bekommt einen Preis. Vorkenntnisse sind für die sportliche Teilnahme nicht erforderlich. Allerdings sind Helme Pflicht, die passende Ausrüstung muss jeder selbst mitbringen.

Die Startgebühr für das Wertungsspringen am Sonntag beträgt 25 Euro, eine Tageskarte für das freie Springen kostet 15 Euro, ein Kombiticket für beide Tage 35 Euro. Mitmachen kann jeder, der 18 Jahre alt ist. Jüngere brauchen die Unterschrift der Eltern, dass sie springen dürfen.

Seit der Premiere der für die Leipziger Tieflandsbucht ungewöhnlichen Veranstaltung hat auch der Verein selbst ordentlich „an Fahrt zugelegt“, wie Wahlstadt sagt. Mittlerweile konnten die Sektionen Triathlon, Basketball und Fahrradfahren gegründet werden. Auch Yoga solle demnächst angeboten werden. Trainiert wird für den Triathlon im Kanupark in Markkleeberg-Auenhain, und Basketball spielen die Vereinsmitglieder in der Tarostraße in Leipzig. Auch ein Umzug der Geschäftsstelle des Vereins von Leipzig an den Markkleeberger See steht inzwischen an. Hier bekommen die mittlerweile 15 Mitglieder ein eigenes Domizil im Kanupark.

Für das Springen verlost der Verein Sportfreunde Neuseenland übrigens drei Kombi-Tickets. Die ersten Anrufer, die sich heute ab 9 Uhr unter der Telefonnummer 0341 60076622 melden, erhalten die Karten kostenlos. Anmeldungen für das Springen sind unter der gleichen Nummer möglich.

Julia Tonne

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Markkleeberg kommen die Vorbereitungen für den Zensus 2011 – die von der Europäischen Union in Auftrag gegebene Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung – so langsam auf Touren.

Ulrike Witt 17.01.2011

Himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt: Wenn es der Malerin Petra Blume gut geht, entstehen farbenfrohe Landschaften und florale Bilder. Doch „wenn es mir nicht gut geht, werden die Bilder düster“, sagt sie.

12.01.2011

Zwenkau/Markkleeberg/Kitzen/Markranstädt. Der Schnee ist zwar weg, doch er hinterlässt derzeit noch bleibende Eindrücke – in Form von Hochwasser. Ob Pleiße, Weiße Elster oder kleine Teiche und Gräben: Überall sind die Pegelstände stark angestiegen.

10.01.2011