Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Neues Domizil im ehemaligen Gemeindeamt Gaschwitz ist fertig saniert
Region Markkleeberg Neues Domizil im ehemaligen Gemeindeamt Gaschwitz ist fertig saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:01 15.05.2019
Die Freiflächen können am gesperrten Haus weiter genutzt werden. Quelle: Foto: Kempner
Markkleeberg

Im ehemaligen Gemeindeamt in Gaschwitz riecht es noch nach frischer Farbe. Die sanierten neuen Räume des Jugendclubs P12, Träger ist das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland, wurden in der letzten Woche erstmals von Kindern und Jugendlichen bevölkert.

Anfang des Jahres musste das alte Domizil in der Cröbernschen Straße wegen gravierender baulicher Mängel zur Sicherheit der Nutzer schließen (die LVZ berichtete). Während der Umbauphase war der Jugendclub Palaver des Trägers Kindervereinigung Leipzig in der Oberschule Gastgeber für diejenigen, die sich weiterhin treffen wollten und für Leiterin Maria Leistner, die dort übergangsweise ausgeholfen hat. „Damit war ich nicht aus der Welt und habe auch einen Teil der Jugendlichen, die dort zur Schule gehen, regelmäßig getroffen“, erzählt sie.

Im neuen Haus dient ein großer Saal als Gemeinschaftsraum. Regale mit Büchern und Spielen stehen darin, Ecken zum kreativen Basteln, bequeme Sofas zum Chillen, ein kleiner Backofen für den Snack zwischendurch, Kicker und Tischtennis-Platte für Sportliche lassen keine Wünsche offen. Es gibt eine Küche und natürlich sanitäre Anlagen. Das Büro dient zu festen Zeiten auch als Musikraum, dort stehen ein Schlagzeug und ein Keyboard. „Wir haben keine Wiedereröffnungsparty gemacht“, erzählt Leiterin Maria Leistner. „Trotzdem sind gleich am ersten Tag acht Jugendliche erschienen. Damit bin ich im Anlaufprozess sehr zufrieden.“ Zwischen 10 und 15 Besucher kommen schon wieder regelmäßig.

„Den Mai nutzen wir noch zum Ankommen und zum Eingewöhnen“, so Leistner. Gemeinsam könne man die Einrichtung noch optimieren. „Im Juni geht es dann wieder mit einem regelmäßigen Programm und besonderen Angeboten los.“ Der Name „P 12“ bleibe, er habe sich etabliert und sei in Markkleeberg bekannt. Das „P“ sei die Abkürzung für die nahe Pleiße, die „12“ die alte Hausnummer gewesen.

Geöffnet ist Montag bis Freitag 15 bis 19 Uhr. Neuigkeiten stehen bei Facebook.

Von Gislinde Redepenning

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im ehemaligen Gemeindeamt in Gaschwitz riecht es noch nach frischer Farbe. Die sanierten neuen Räume des Jugendclubs P12, Träger ist das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland, wurden in der letzten Woche erstmals von Kindern und Jugendlichen bevölkert.

15.05.2019

Kirchenkurator Rainer Benedix hatte die Ruhe weg. Trotz strömenden Regens führte er am Samstag im Rahmen der Aktion „Altendorffplatz und Kirche – offen für alle“ und aus Anlass des Tages der Städtebauförderung rund drei Dutzend interessierte Markkleebergerinnen und Markkleeberger rund um das ehemalige Schloss Großstädteln. Der verfallenen Herrensitz wird seit Januar restauriert.

14.05.2019

Noch ein Jahr Geduld, dann haben es Böhlener und Großdeubener geschafft, dürfte wieder Ruhe einkehren. Die Deutsche Bahn will 2020 die Arbeiten entlang der Sachsen-Franken-Magistrale abschließen.

13.05.2019