Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg See- und Hafenfest am Cossi lockt Tausende Besucher an
Region Markkleeberg See- und Hafenfest am Cossi lockt Tausende Besucher an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 10.06.2019
Bei vielen Besuchern ein beliebtes Fotomotiv: die Marina am Cospudener See in Zöbigker. Quelle: Armin Kühne
Markkleeberg

Zöbigker, ahoi! Drei sonnige Tage lang zog am Pfingstwochenende das See- und Hafenfest Tausende Besucher an den Cospudener See. Dort, am Festplatz im Hafen Zöbigker, bot ein Vergnügungspark Spiel & Spaß für die Kleinsten und musikalische Unterhaltung für die Größeren. Viele Besucher nutzten das Fest auch einfach, um an den kulinarischen Ständen entlang zu flanieren, sich etwas Leckeres auszusuchen und das sommerliche Wetter zu genießen.

Viel Grün, viel Wasser – alles da

Einfach nur abhängen? – nicht mit uns, sagten sich dagegen etliche Mädchen und Jungen und hoben flugs Richtung Himmel ab: mittels Kettenkarussell, Hüpfburg oder auf dem Bungee-Trampolin. „Ich bin Spider-Man“, stellte Pepe (7) selbstbewusst klar und probierte einen Salto nach dem anderen aus. „Wir sind gerade aus Leipzig gekommen“, erzählte Pepes Papa Christian, „sozusagen vom großen Stadtfest zum kleinen Zöbigker Stadtteilfest.“ Habe sich „Spider-Man“ Pepe ausgetobt, gehe es wieder zurück ins heimatliche Lucka.

Tausende Menschen sind am Pfingtswochenende zum Cospudener See gekommen. Dort lockte das See- und Hafenfest nicht nur mit maritimen Angeboten für Groß und Klein. Hier einige Impressionen.

Viel Platz zum Austoben, das war auch für Andy und Matthias ein Grund, mit ihren Familien samt der Kleinkinder von Gohlis nach Zöbigker zu ziehen: „Viel Grün, viel Wasser – alles da.“ Und das nicht zu knapp! Denn natürlich spielt bei einem See- und Hafenfest der Cospudener See die Hauptrolle. Pack die Badehose ein, sagten sich die einen, hol Surfbrett oder Segelboot raus die anderen.

Perfekte Windverhältnisse für Skipper und Surfer

Je nach Windstärke flitzten bunte Segel wie von Geisterhand gezogen übers Wasser. „Heute ist das richtige Wetter für Fortgeschrittene“, fand Surf-Anfänger Sebastian und schaute lieber vom Ufer aus zu. „Eigentlich bietet der Cossi sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene ideale Bedingungen, weil der Wind gleichmäßiger weht als an anderen Seen“, erklärte André Okunneck vom Surfcenter. „Das wissen nicht nur Markkleeberger oder Leipziger zu schätzen. Die Leute kommen von überall her. Heute etwa aus Jena und Bayreuth“, so der Fachmann. Ganz so weit haben es Anna, Frieda und Lena nicht nach Zöbigker gehabt. „Wir sind aus Leipzig“, erzählten die Mädchen, während sie entspannt am Hafengelände vom Pier 1 lehnten. Kleine Pause für die große Sause? „Genau“ – denn von Zöbigker aus gehe es zum Leipziger Stadtfest, verrieten die Azubis.

Schiff ahoi – Rundfahrt mit der MS Cospuden

Jubel, Trubel, Heiterkeit – alles zur rechten Zeit, dachten sich andere und ließen bei Kaffee, Kuchen und dem Blick aufs Wasser die Seele baumeln. Genug gechillt? Wie wär’s mit einer Erkundungstour über den Cossi? Dazu lud die beliebte MS Cospuden am Pier 1 stündlich ein. Also Schiff ahoi, Leinen los und schon stellte sich Urlaubsfeeling ein. Neugierig machte darüber hinaus ein Schild mit der Aufschrift „Trauzimmer“. Per Schiff in den Hafen der Ehe schippern? Ohne amtliche Zeremonie sei diese freilich nicht gültig. „Wir sind ja hier nicht in Las Vegas“, sagte Schiffseigner Axel Schubert verschmitzt. Oder vielleicht doch? Jedenfalls wehten vom Ufer her immer mal wieder Klänge herüber. Countrymusik – die mindestens so fröhlich klang wie jene aus der amerikanischen Vergnügungsmetropole. Mitreißend musizieren? Können wir auch!, sagte sich die Markkleeberger Schülerband „Cossibeat“ und legte los.

Von Ingrid Hildebrandt

Ideen für die künftige Entwicklung in Mitteldeutschland waren beim Wettbewerb „Sächsische Mitmach-Fonds“ gefragt. Seit Freitag stehen die Gewinner fest. Zahlreiche Vorhaben werden auch im Landkreis Leipzig unterstützt.

11.06.2019

Was lange währt, wird endlich gut: Die im März begonnenen Arbeiten zur Schmutzwasserentsorgung werden voraussichtlich wie geplant im Februar 2020 abgeschlossen sein.

06.06.2019

Der Wahlausschuss hat das Ergebnis der Kommunalwahl bestätigt. Die freien Wähler ziehen im Stadtrat mit der CDU gleich.

06.06.2019