Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markkleeberg Würstchen, Wichtel und der Weihnachtsmann: „Seht, die gute Zeit ist nah“
Region Markkleeberg Würstchen, Wichtel und der Weihnachtsmann: „Seht, die gute Zeit ist nah“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 09.12.2019
Wichtelmarkt auf dem Rittergut in Großpösna: v.l. Michael, Melissa, Marco und Steffen haben da mal was Leckeres vorbereitet. Quelle: Kempner
Grosspösna

Weihnachtspyramide, Weihnachtsplätzchen und Wichtel: Mit einem bunten Marktreiben und kulturellen Angeboten lockte am Sonnabend der 6. Großpösnaer Wichtelmarkt kleine und große Besucher aus Nah und Fern in den Ortskern der Gemeinde.

Dort, an der Hauptstraße, kündete die mehr als vier Meter hohe Pyramide nicht nur weithin sichtbar von der Weihnachtszeit. Traditionell wurde mit dem „Anstoß“ der Flügel auch der Wichtelmarkt eröffnet. „Weihnachtsmärkte gibt es ja landein, landaus“, so der stellvertretende Bürgermeister Jörg Stephani. „Gewichtelt aber wird nur in Großpösna!“

Zusammen kann man besser wichteln als alleine

Und zwar gemeinsam – denn die beliebte Veranstaltung sei ein Projekt von allen für alle: Zusammen mit den örtlichen Vereinen und dem Bauhof habe die Gemeinde Großpösna den Wichtelmarkt organisiert.

Die Schafe Elli und Melli von Tom Kaden waren die heimlichen Stars auf dem Wichtelmarkt. Quelle: Kempner

„Seht, die gute Zeit ist nah“, sangen die Mädchen und Jungen vom Bunten Kinderchor Großpösna zu Beginn – ein Lied, das die Besucher gleich ganz wörtlich nahmen. Denn nur wenige Meter entfernt, im Rittergut, warteten Stände mit bunten Angeboten und gut aufgelegte Wichtel. Nicht zu übersehen – ihre roten Wichtelmützen. Ebenso auffallend die weihnachtlichen Präsente. Klar, dass glitzernde und funkelnde Sterne da nicht fehlen durften. Aber auch viele nachhaltige Produkte hatten die Wichtel im Angebot: Mit Kugeln aus Altpapier, einer Krippe aus Kokosnuss oder Kakao aus Lateinamerika engagiert sich die Großpösnaerin Renate Abbrent für den „Eine Welt“-Verein. Heißen Sanddorn und Punsch von Äpfeln aus Streuobstwiesen gab’s beim Verein Uferleben. Friedensprojekte in Bangladesch unterstützte der Fuchshainer Sebastian Schubert mit Produkten des fernen Landes.

Weihnachtsmann wichtelt mit

Heimische Bratwürste, leckere Kräppelchen gab’s bei den Floriansjüngern der Freiwilligen Feuerwehr Großpösna. Auf fleißige, kleine Plätzchenbäcker musste Cornelia Staacke vom Pösnaer Faschingsverein nicht lange warten. Mit der Schalmeienkapelle „Grün-Weiß 1950 Großpösna“ und dem Posaunenchor konnte der Markt auch kulturell punkten.

Tierische Gäste wie die beiden Schafe Elly und Melly und die angenehme Atmosphäre begeisterten Ilona Michaelis samt Enkelkind Pablo aus Möckern. Die schöne Atmosphäre lobte auch Familie Jüttner aus Großpösna. Aber selbst ein Wichtelmarkt kommt nicht ganz ohne Weihnachtsmann aus – Fußballer Jörg Uhlmann machte es möglich. Ein bisschen Schabernack versprach Annegret Schrader von der Gemeindeverwaltung: „In der Dämmerung kommen die echten Wichtel.“

Von Ingrid Hildebrandt

Noch wird das Areal westlich der Städtelner Straße zwischen Bowling-Bahn und Käthe-Kollwitz Straße landwirtschaftlich genutzt. Bald sollen hier neue Wohnhäuser entstehen

07.12.2019

Insgesamt fünf Wehren rückten am Freitagnachmittag nach Markkleeberg aus. Dort waren Gefahrenstoffe in einem Chemie- und Pharmaunternehmen ausgetreten. Zwei Menschen wurden verletzt.

06.12.2019

In verschiedenen Bereichen setzt Großpösna Ehrenamtliche als Unterstützer ein. Doch sie sollen nicht nur für Ordnung und Sauberkeit sorgen oder in Einrichtungen helfen. Es steckt noch viel mehr dahinter.

06.12.2019