Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Arg strapazierter Boden der Stadthalle wird in Sommerferien saniert
Region Markranstädt Arg strapazierter Boden der Stadthalle wird in Sommerferien saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 17.04.2019
Musste ganz schön was ertragen: Nach 20 Jahren im Dienst soll der Boden der Stadthalle Markranstädt in den Sommerferien ausgetauscht werden. Die Unterkonstruktion müsse repariert, der Belag komplett erneuert werden, so die Stadt. Quelle: Fotos;: André Kempner
Markranstädt

Seit 20 Jahren wird er fast täglich mit Füßen getreten, jetzt ist er ein Fall für die Sanierung: Der Sportboden der Markranstädter Stadthalle muss raus. Zwar ist diese Diagnose im Rathaus schon länger bekannt, aber bislang war im Haushalt kein Geld dafür übrig. Der Stadtrat hat deshalb jetzt den Griff in die Mittel gestattet, die der Freistaat im Rahmen einer Kommunalpauschale zur Verfügung gestellt hat.

Je 70 000 Euro erhält Markranstädt in den drei Jahren von 2018 bis 2020 zur freien Verwendung. Einzige Bedingung: Der Einsatz der Mittel muss zur Stärkung des ländlichen Raums erfolgen. Die Stadthalle erfüllt diese Bedingung, ist sich die Mehrheit der Stadträte einig und folgt dem Vorschlag der Verwaltung, die ersten beiden Tranchen in Höhe von insgesamt 140 000 Euro schon mal für die Sportbodensanierung freizugeben. Über die Verwendung der im kommenden Jahr in Aussicht stehenden dritten Rate muss dann der im Mai neu zu wählende Stadtrat entscheiden.

Auch Schwingboden benötigt Reparatur

Der Sportboden sei an mehreren Stellen beschädigt und verschlissen, teilt die Verwaltung mit. Der Oberbelag müsse daher abgefräst werden. Auch der Schwingboden der Unterkonstruktion habe durch die Belastung der letzten zwei Jahrzehnte sehr gelitten und müsse dringend repariert werden. Danach werde ein neuer Bodenbelag verlegt. Inklusive Planungsleistungen würden sich die Kosten auf rund 120 000 Euro belaufen. „Avisiert ist die Durchführung der Sanierungsmaßnahmen für die Sommerferien“, informiert Stadtsprecherin Heike Helbig.

Stadtbildprägend: Im Zentrum von Markranstädt liegt die Stadthalle. Quelle: Kempner

Die als Multifunktionsbau konzipierte Stadthalle wurde vor 20 Jahren eröffnet. Sie nimmt eine bedeutende Rolle in den Bereichen Sport und Kultur für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt ein. „Neben Schulsport für rund 500 Kinder und Jugendliche erfolgt eine tägliche Nutzung durch die Vereine für das Training, Spiele und Turniere“, erläutert Helbig.

Hinzu kämen Events im kulturellen Bereich, wie Tanzveranstaltungen, der alljährliche Feuerwehrball oder der Fasching des MCC. Auch das beliebte Kinderfest startet hier mit seiner Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag für alle Kinder bis zur vierten Klasse.

Sanierung dient allen Markranstädter

„Durch das stark reduzierte Entgelt für ortsansässige Vereine erhalten diese durch die Nutzung der Stadthalle indirekt eine jährliche Förderung in Höhe von mehr als 110 000 Euro“, rechnet Helbig vor. Die Reparatur und damit der Einsatz der Pauschale kämen somit allen Markranstädtern – egal, ob aus der Kernstadt oder den Ortschaften – zugute.

Die Sanierung des Sportbodens stellt eine Unterhaltungsmaßnahme dar, die den städtischen Haushalt im Jahr der Reparatur zu einhundert Prozent belasten würde. „Bisher gibt es für solche umfänglichen und kostenintensiven Unterhaltungsmaßnahmen keine Förderung“, so Helbig weiter.

Umso erfreuter sei man über die zusätzlichen Mittel durch die Pauschalen. „Denn die Pauschale ist gerade für solche Projekte gedacht, für die es üblicherweise keine Förderung gibt und die in der jährlichen Haushaltsplanung aufgrund der begrenzten Mittel gern weiter nach hinten geschoben werden.“

Von Rainer Küster

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft (DFeuG) weist die Kritik an der Arbeitsweise der Integrierten Rettungsleitstelle (IRLS) zurück. Die Disponenten könnten nur die Rettungsfahrzeuge in Marsch setzen, die ihnen die Politik zur Verfügung stelle, so der sächsische Landesvorsitzende Uwe Knoll.

16.04.2019

Gute Nachrichten für Markranstädter, die auf den Öffentlichen Personennahverkehr setzen: Die statt soll einen S-Bahn-Anschluss erhalten. Am Bahnhof entsteht ein Park&Ride-Platz.

13.04.2019

Storchenberinger Dietmar Heyder ist happy: Seine Lieblingsvögel haben sich wieder auf dem Seebenischer Schornstein niedergelassen. Und das Brutpaar feiert eifrig Hochzeit – nämlich mehrmals am Tag.

11.04.2019