Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Baum gesetzt: Großlehna begrüßt den Mai
Region Markranstädt Baum gesetzt: Großlehna begrüßt den Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 01.05.2019
Standen ganz vorn beim Maibaumstellen und hatten damit die ungünstigste Position bei der Ausnutzung des Hebelgesetzes: Matthias Prautzsch (l.) und Kevin Becker. Quelle: Rainer Küster
Markranstädt

Der Maibaum in Großlehna steht. Sein bunt geschmückter Kranz weht seit Dienstagabend weithin sichtbar über dem Areal der Freiwilligen Feuerwehr. Zwölf kräftige Helfer waren nötig, um den Stamm vor den Augen der rund 400 Besucher des Festes aufzurichten.

Mit Judith Heine hatte sich auch eine starke Frau den schweren Stamm auf die Schulter geladen. Gemeinsam mit Christian Krille-Kriegel moderierte sie darüber hinaus die Festveranstaltung, die dem Maibaumsetzen einen unterhaltsamen Rahmen gab. Sie begann mit umjubelten Auftritten der drei Tanzgruppen aus dem Hort sowie der Grundschule und reichte über das Setzen des Maibaumes bis hin zum abschließenden Tanz in den Mai.

Wann genau diese Tradition in Großlehna Einzug hielt, weiß auch Judith Heine nicht genau. „Irgendwann in den 1990er-Jahren muss es gewesen sein, als das ortsansässige Abbundzentrum Leipzig seine Firmenfeier damit gestaltete. Nach und nach ist dieses Event dann ins Brauchtum übergegangen und wird seit vielen Jahren vom Traditionsverein der Freiwilligen Feuerwehr Großlehna/Altranstädt gepflegt.“

Von rk

Gleich reihenweise blieben die Behälter für Verpackungsmüll bei der letzten turnusmäßigen Leerung stehen. Eine Entwicklung, die nicht nur von Anwohnern bereits seit längerem beobachtet wird.

30.04.2019

Startschuss für eine Zehn-Millionen-Euro-Investition in Markranstädt: Am Montag gab es den ersten Spatenstich für die neue Europa-Zentrale und Montagehalle eines chinesischen Konzerns im Gewerbegebiet Großlehna.

29.04.2019

Gelder für Orchester, Museen und Bibliotheken hat der Kulturkonvent des Kulturraums Leipziger Raum kürzlich bewilligt. Zuschüsse erhalten auch zahlreiche Kulturhäuser und soziokulturelle Einrichtungen.

30.04.2019