Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Kulkwitzer Kinder rennen für Maxima
Region Markranstädt Kulkwitzer Kinder rennen für Maxima
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 20.06.2017
Start zum Kulkwitzer Spendenlauf mit RB-Maskottchen Bulli. Quelle: Jörg ter Vehn
Anzeige
Markranstädt

Mit prominenter Unterstützung haben die Kinder der Grundschule Kulkwitz und des Kindergartens Räpitz am Montagmittag Spenden zugunsten von Maxima erlaufen. Nein, die niederländische Königin hat es neuerdings nicht nötig. Aber die gleichnamige Alpaka-Dame der „Kleinen Farm“ des Richtungswechsel-Vereins.

„Wir wollen so viel laufen, dass sie für ein Jahr Futter bekommen kann“, erklärte Schulleiterin Sabine Nerger. Im Gegenzug gebe es vom Verein eine Patenschaft für das Tier – „und wir dürfen es das ganze Jahr über besuchen“, freute sich Nerger für die Kinder. Christin Pannier vom Verein nahm den Spendenscheck über stolze 831,50 Euro für Maxima entgegen. „Wir haben auch noch ein zweites Alpaka“, meinte sie vielsagend in Richtung weiterer Spender.

Anzeige

Bei brüllender Hitze fand der Lauf auf dem Sportplatz des SSV Kulkwitz statt. Der Verein unterstützte die kleinen Läufer ebenso wie die FFW Gärnitz und der Malteser Hilfsdienst, der zur Sicherung gekommen war. Nerger hatte ihren Schützlingen eingebläut, sich bloß nicht zu übernehmen und es ruhig angehen zu lassen – trotz aller guten Vorsätze.

So bekamen die Malteser nur wenig Besucher. Umringt war hingegen Bulli. Das Maskottchen von RB Leipzig gab den Startschuss für den Lauf, schrieb gefühlte hunderte von Autogrammkarten, stieß mit mindestens ebenso vielen zum „Bro-Fist“ an, rannte am Ende sogar eine Runde mit den Kindern mit.

Von Jörg ter Vehn