Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Landkreis Leipzig: Endergebnis der Kreistagswahl steht jetzt fest
Region Markranstädt Landkreis Leipzig: Endergebnis der Kreistagswahl steht jetzt fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 11.06.2019
Stimmzettel Kreistagswahl Quelle: sp
Landkreis Leipzig

Der Kreiswahlausschuss hat am Donnerstagabend das offizielle Endergebnis der Kreistagswahl vom 26. Mai festgestellt. Ergebnis: An der Verteilung der Sitze hat sich gegenüber dem vorläufigen Endergebnis nichts geändert. Demnach entfallen auf die CDU als stärkte Fraktion 20 Sitze, die AfD folgt mit 19 Sitzen. Auf 14 Vertreter kommt die Unabhängige Wählervereinigung (UWV). Die SPD erringt zwölf und die Linke elf Mandate. Bündnis 90/ Die Grünen ziehen mit sechs Vertretern und die FDP mit einem Quartett in den neuen Kreistag ein.

Auszählmarathon verlangt Wahlhelfern einiges ab

Der Ausschuss unter Leitung seines Vorsitzenden Gerald Lehne ließ noch einmal den Urnengang Revue passieren. Der Wahltag sei ohne besondere Vorkommnisse verlaufen, so der Kreiswahlleiter. Die Parallelität von Europa- und Kommunalwahl habe den Wahlhelfern einiges abverlangt. Lehne sprach von einem Auszählungsmarathon und bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfen rin den Kommunen, die mit großer Einsatzbereitschaft und hoher Konzentration gearbeitet hätten.

Erste vorläufige Ergebnisse zur Kreistagswahl durch die Kommunen gingen am Wahltag nach 23 Uhr ein, so Lehne. „Die letzten vorläufigen Ergebnisse wurden bis in die frühen Morgenstunden des 27. Mai erfasst“, so das Landratsamt weiter. „Durch Unterbrechungen von Auszählungen in Grimma und Großpösna konnte für den Landkreis Leipzig in der Wahlnacht kein vorläufiges Ergebnis der Kreistagswahl erfasst werden.“ Dieses sei erst am Nachmittag des Folgetages verfügbar gewesen.

Korrekturen ohne Auswirkung auf Sitzverteilung

Am 28. Mai startete dann die Wahlprüfung. Dabei musste das vorläufige Ergebnis in zwei Wahlbezirken korrigiert werden. Allerdings ohne Auswirkungen auf die gewählten Kandidaten oder die Sitzverteilung zwischen den Parteien und Gruppierungen. „Fehlerquellen waren beispielsweise falsche Übertragung zwischen den Zähllisten und den Niederschriften oder Rechenfehler“, so Kreissprecherin Brigitte Laux.

„Im Kreiswahlwahlausschuss wurde zudem noch über die Wertung der Stimmen einer Briefwahl entschieden und diese einer Kandidatin der AfD zugesprochen. Eine zweite Entscheidung fiel per Los über die Reihenfolge zweier Ersatzpersonen der SPD, die bei Stimmengleichheit auch die gleiche Listenplatzierung aufwiesen.“ Auch diese Entscheidungen seien aber ohne Auswirkungen auf die Sitzverteilung geblieben, hieß es.

Über 23 000 Briefwähler

2904 Stimmzettel waren laut Kreiswahlausschuss ungültig. Insgesamt hatten sich 131 553 der 214 727 Wahlberechtigten an der Kreistagswahl beteiligt. Insgesamt gab es 23 127 Briefwähler. Auf die Parteien und Wählervereinigungen entfielen folgende Stimmzahlen: CDU 86.320, AfD 79.380, UWV 60.736, SPD 49.772, Linke 49.231, Bündnis 90/Die Grünen 24.775, FDP 20.331.

Neuer Kreistag tritt am 24. Juli erstmals zusammen

Die Auslistung der gewählten Bewerber und Ersatzpersonen mit Abstimmungsergebnissen werde derzeit für die amtliche Bekanntmachung vorbereitet und liege erst Anfang kommender Woche vor, hieß es weiter. Der neue Kreistag kommt voraussichtlich am 24. Juli in Borna zur konstituierenden Sitzung zusammen.

Von Simone Prenzel

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Etwa 4000 Besucher machten sich am Pfingstmontag auf den Weg nach Lindennaundorf, um die historische Bockwindmühle zu sehen. Zum Mühlentag öffnete das Bauwerk aus dem Jahr 1848 seine Türen.

10.06.2019

Erich Liebischs Herz schlägt für seinen auf Hochglanz polierten Hingucker auf vier Rädern und die alte Technik, die er gerne für die Nachwelt erhalten möchte.

08.06.2019
Markranstädt Schwammspinner auf der Kippe - Raupenplage in Markranstädt

Alarm in Markranstädt: Bauamtsleiter Sven Pleße warnte am Donnerstagabend davor, die Raupen des Schwammspinners, die derzeit großflächig auf der Kippe auftreten, anzufassen.

08.06.2019