Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Vizeweltmeisterin trainiert in Markranstädt Leichtathletik-Nachwuchs
Region Markranstädt Vizeweltmeisterin trainiert in Markranstädt Leichtathletik-Nachwuchs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 20.07.2018
Und... hopp: Jennifer Oeser trainiert mit ihrer neuen Kinder-Leichtathletikgruppe im Stadion am Bad in Markranstädt. Quelle: Kempner
Markranstädt

Wenn eine international erfolgreiche Siebenkämpferin als Trainerin auf der Tartanbahn steht, kann man die Werbetrommel getrost etwas leiser anschlagen. Der Breitensportverein Markranstädt (BSV) hat den Ball deshalb bewusst etwas flacher gehalten, damit sich die von Jennifer Oeser gegründete Leichtathletikgruppe für Kinder zwischen fünf und zehn Jahren behutsam entwickeln kann. Es war trotzdem nicht wenig genug. Die zweimalige Vizeweltmeisterin, EM-Dritte und mehrfache Olympionikin Jennifer Oeser kann sich vor Zulauf kaum retten, muss ihre erst im März gegründete Trainingsgruppe jetzt wahrscheinlich sogar schon teilen.

„Heute sind wegen der Ferien nicht so viele da“, meint Oeser mit Blick auf die 14 Kinder, die sich gerade vor der Sprunggrube aufstellen. Insgesamt seien es inzwischen mehr als 20 Kids, Tendenz steigend. „Fast jedes Kind, das hier am Schnuppertraining teilnimmt, kommt wieder.“ Eine Herausforderung für die 34-jährige Bundespolizistin, die erst vor wenigen Stunden aus der Nachtschicht kam. Die Kinder fordern die ganze Aufmerksamkeit ihrer Jenny, wie sie die Trainerin nennen. „Ich muss mir dagegen 20 Namen merken und den ganzen Ameisenhaufen hüten“, lacht die sympathische Leichtathletin, die dabei auch noch Sohnemann Jakob im Auge behalten muss. Er darf trotz seiner dreieinhalb Jahre hier und da schon mitmachen.

Man sieht den Kindern die Freude an, mit der sie bei der Sache sind. Auch ihre Eltern, die hinter der Barriere zuschauen, sind begeistert. Eine Mutter bringt es auf den Punkt: „Hier geht es nicht um Weiten, Höhen oder Sekunden, sondern um Sport und Spaß an der frischen Luft.“ Als ihre Tochter kurz darauf im Hochsprung die Stange bei 40 Zentimetern reißt und trotzdem strahlt, ergänzt sie: „Und sie lernen, mit Niederlagen umzugehen.“ Trotz oder auch gerade wegen der Leichtathletik-Euphorie haben der BSV und seine Trainerin einige Sorgen. Neben der Koordination von Trainingszeiten im Stadion am Bad und anderen organisatorischen Fragen sei man beispielsweise bei der Ausstattung inzwischen an die Grenzen gelangt. Hier habe die Stadt Markranstädt bereits geholfen und die Anschaffung neuer Geräte unterstützt. Aber Leichtathletik ist ein breites Feld und allein mit Weit- oder Hochsprung und Dauerlauf kann man Kinder nicht bei der Stange halten. Ihre ersten Versuche im Stabhochsprung absolvieren die Kinder beispielsweise noch mit selbstgefertigten Bambusstangen „made by oeser“. Zum Erlernen technischer Grundlagen reiche das, meint die Polizeihauptmeisterin, mit Blick auf die absehbare weitere Entwicklung müssten aber Lösungen gefunden werden.

Eine wichtige Lösung zeichnet sich derweil schon ab. Für das Hallentraining in den Wintermonaten seien mögliche Termine avisiert worden. Was die Trainingszeiten im Stadion angeht, scheinen hingegen noch nicht alle Steine aus dem Weg geräumt. Die Förderung von Breitensport sei unter anderem an die vorhandenen Anlagen geknüpft, sagt Bürgermeister Jens Spiske (FWM). Der BSV habe diese aber nicht, weil der SSV Markranstädt Pächter des Stadions sei. Insofern würde es die Stadt begrüßen, wenn sich die Leichtathleten des Breitensportvereins dem SSV anschließen, was auch die Koordinierung der Trainingszeiten erleichtern würde.

Den Kindern wird es am Ende egal sein, was später mal bei Wettkämpfen auf ihren Trikots steht. Hauptsache ihre Jenny ist dabei.

Von Rainer Küster

Vereine, Institutionen und Unternehmen organisieren buntes Ferienprogramm in Markranstädt

19.07.2018

Durch einen Brand im Dachgeschoss wurde Dienstagfrüh in Markranstädt ein Mehrfamilienhaus schwer beschädigt. Die Bewohner blieben unverletzt, die Polizei hat aber Fragen zu einem offenbar gewalttätigen Mieter.

18.07.2018

Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Markranstädt bei Leipzig sind am Dienstagmorgen durch Brandmelder aus dem Schlaf geweckt worden.

17.07.2018