Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Markranstädt Volkssolidarität bereitet sich auf Doppeljubiläum 2020 vor
Region Markranstädt Volkssolidarität bereitet sich auf Doppeljubiläum 2020 vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 10.11.2019
Vier von fünf Mitgliedern des neuen Vorstandes der Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental: Volker Winning, Ute Sossna, Monika Thomas und Klaus Bandekow (von links nach rechts). Auf dem Foto fehlt Cornelia Härtel. Quelle: Michael Strohmeyer
Schkeuditz

Das Jahr 2020 wird ein ganz wichtiges für den Kreisverband der Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental. Der Verein feiert seinen 30. und die Volkssolidarität als Ganzes sogar ihren 75.Geburtstag. „Es wird aber kein zentrales Fest geben. Wir gehen raus zu unseren Mitarbeitern in die Einrichtungen und feiern dort mit allen zusammen“, sagte Kreisverbands-Geschäftsführer Lutz Stephan am Freitag in Schkeuditz. Im dortigen Globana Airporthotel fand unter dem Motto „Miteinander – Füreinander“ die 16. Delegiertenkonferenz des Kreisverbandes statt. Auf der wurde ein neuer ehrenamtlicher Vorstand gewählt.

Großer Arbeitgeber in Region

Neuer Vorsitzender ist Klaus Bandekow, seine Vorgängerin Monika Thomas bleibt als erste Stellvertreterin dem Vorstand erhalten. Zweite Stellvertreterin ist Cornelia Härtel. Das Gremium komplettieren Ute Sossna und Volker Winning. Nach der Wahl gratulierte Bundesgeschäftsführer Alexander Lohse. Der gebürtige Leipziger hat seit Juni diese Funktion inne.

Mit 1170 Angestellten gehört die Volkssolidarität Leipziger Land/Muldental zu den größeren Arbeitgebern in der Region. In 85 Einrichtungen für Kinder oder im Ambulanten Wohnen werden im Leipziger Umland von der frühkindlichen Bildung bis zu Altenpflege Menschen betreut. Um dafür ausreichend motiviertes Personal zur Verfügung zu haben, stand neben dem Thema Digitalisierung vor allem die Mitarbeiterbindung im Mittelpunkt der Konferenz.

Zusatzversicherungen für Mitarbeiter

„Wir haben entsprechende Entscheidungen bezüglich der Tarifentwicklung getroffen. So haben wir zum Beispiel für alle lohnsteuerpflichtigen Mitarbeiter nach der Probezeit bei der Debeka-Krankenversicherung eine Krankenzusatzversicherung und eine Zahnarztzusatzversicherung abgeschlossen. Das gilt ab 1. Januar“, erläuterte Geschäftsführer Stephan gegenüber der LVZ. Die übergroße Mehrheit der Mitarbeiter würde davon profitieren, „was von den Delegierten positiv aufgenommen wurde“, sagte der 63-Jährige. Die Delegierten bestätigten zudem einstimmig die Rechenschaftslegung von altem Vorstand und Geschäftsleitung, sodass der neue Vorstand gestärkt und mit Rückenwind die Aufgaben im Jubiläumsjahr angehen kann.

Gute Stimmung im Saal

Für gute Stimmung während der Debatte, die von Landesgeschäftsführer Steffen C. Lemme geleitet wurde, sorgte unter anderem Katrin Winter. Sie leitet die Kindereinrichtung „Haus der Zukunft“ in Neukieritzsch im Landkreis Leipzig. Bei der Diskussion über Arbeitsinhalte am praktischen Beispiel animierte sie die Zuhörer zum Mitmachen. Gemeinsam wurde so äußerst anschaulich eine Übung zur Kneipp-Zertifizierung durchgeführt. „Dieser Beitrag hat richtig Leben in den Saal gebracht und ist sehr gut angekommen“, berichtete Stephan.

Von Olaf Barth

Wie können Mütter mit Kindern wieder auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen? Antworten darauf gab es bei einer Jobbörse mit über 20 Ausstellern in Grimma.

18.11.2019

Etwa 100 000 Euro nimmt das Chemieunternehmen Dow in die Hand, um verschiedene Projekte zu unterstützen. Vom Spendenprogramm „Wir für hier“ profitieren diesmal Vereine aus Borna, Rötha und Zwenkau.

07.11.2019

Das Drama ums Protonentherapiezentrum in Markranstädt schreibt ein neues Kapitel: Die dem Projektentwickler gesetzte Frist ist verstrichen, er soll am Donnerstag dem Stadtrat Rede und Antwort stehen.

06.11.2019