Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland 106 Angriffe auf Flüchtlinge in Sachsen im ersten Halbjahr 2018
Region Mitteldeutschland 106 Angriffe auf Flüchtlinge in Sachsen im ersten Halbjahr 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 16.10.2018
Die sächsische Polizei hat im ersten Halbjahr 2018 insgesamt 106 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylbewerber registriert.
Die sächsische Polizei hat im ersten Halbjahr 2018 insgesamt 106 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylbewerber registriert. Quelle: Hendrik Schmidt/dpa
Anzeige
Leipzig

Die sächsische Polizei hat im ersten Halbjahr 2018 insgesamt 106 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylbewerber registriert. Dabei wurden 27 Personen verletzt, zwei davon sogar schwer. Bis auf einen der Angriffe, den die Beamten noch nicht zugeordnet haben, seien alle Attacken aus dem rechtsradikalen Milieu heraus passiert. Das teilte Innenminister Roland Wöller (CDU) auf Nachfrage der Landtagsabgeordneten Juliane Nagel (Linke) mit.

Die meisten Vorfälle ereigneten sich den Angaben zufolge in Dresden, mit 21 Angriffen auf Migranten zwischen Januar und Juni des Jahres. Es folgen die anderen beiden Großstädte Leipzig (15 Attacken) und Chemnitz (9) sowie Wurzen (6), Plauen und Bautzen (jeweils 5).

In insgesamt neun Fällen wurden sächsische Gemeinschaftsunterkünfte und Wohnungen von Flüchtlingen angegriffen – darunter eine schwere Brandstiftung im Juni in Leipzig, Sachbeschädigungen in Chemnitz und Meerane sowie mehrfach Schmierereien mit verfassungsfeindlichen Symbolen in Leipzig, Dresden und Meerane.

Im Vergleich zum Vorjahr sind ist die Zahl der Attacken weiterhin hoch, aber tendenziell wohl etwas rückläufig. Im ganzen Jahresverlauf 2017 wurden in Sachsen 311 Straftaten gegen Flüchtlinge und Asylbewerber vom Landeskriminalamt registriert und zur Anzeige gebracht.

Von Matthias Puppe