Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland 21 Tunesier von Flughafen Leipzig/Halle aus abgeschoben
Region Mitteldeutschland 21 Tunesier von Flughafen Leipzig/Halle aus abgeschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 28.08.2019
Immer wieder werden Menschen vom Flughafen Leipzig/Halle aus abgeschoben. (Archivbild) Quelle: Michael Kappeler/dpa
Leipzig

Vom Flughafen Halle/Leipzig aus sind am Mittwoch 21 Menschen nach Tunesien abgeschoben worden. Wie das sächsische Innenministerium mitteilte, lebten zuvor elf der abgelehnten Asylbewerber in Sachsen. Alle waren demnach straffällig geworden und saßen teilweise in Straf- und Abschiebungshaft.

„Wer kein Bleiberecht hat, muss unser Land verlassen, das gilt insbesondere für Straftäter“, teilte Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) mit. Sachsen hat nach Angaben des Ministeriums in diesem Jahr in acht Flügen bisher 83 ausreisepflichtige Tunesier abgeschoben. 2018 wurden 154 Menschen, ein Jahr davor 109 Menschen nach Tunesien abgeschoben.

Wöller forderte in einer Pressemitteilung mehr Unterstützung bei Abschiebungen vom Bund und sprach sich für die Anerkennung von Georgien und der nordafrikanischen Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsstaaten aus.

Von LVZ

Beim Thema Heiraten holt sich die Leipziger Messe jetzt Rat in Dresden. Weil die eigene Hochzeitsschau nie so richtig zündete, setzt die Messe den bisherigen Partner vor die Tür. Jetzt übernimmt die Messe Dresden das Kommando.

28.08.2019

Es sind nur noch wenige Tage bis zur Landtagswahl am 1. September – und der Ausgang ist völlig offen. Wir haben bei den sieben aussichtsreichsten Parteien nachgefragt: Wofür stehen Sie? Heute Teil 2: Innere Sicherheit.

30.08.2019

Am Rande der Demonstration gegen Rechts am Dienstag in Wurzen, kam es zu mehreren Zwischenfällen mit Gegendemonstranten. War bislang nur von einem Fall die Rede, dass ein Mann einen Hitlergruß gezeigt haben soll, sind nun gleich mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

28.08.2019