Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland 23-Jähriger wegen IS-Propaganda in Dresden vor Gericht
Region Mitteldeutschland 23-Jähriger wegen IS-Propaganda in Dresden vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 11.09.2019
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Quelle: dpa
Dresden

Ein junger Mann aus Syrien soll von seiner Wohnung in Plauen (Vogtland) aus Mitglieder und Unterstützer für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeworben haben. Der Prozess gegen den 23-Jährigen beginnt am kommenden Dienstag in dem für solche Verfahren eingerichteten Saal des Staatsschutzsenats, wie das Oberlandesgericht (OLG) Dresden am Mittwoch mitteilte. Der mutmaßliche IS-Propagandist ist seit Juli 2018 in Untersuchungshaft. Er soll laut Anklage auch mehrfach Videos, Bilder und Nachrichten in Chat-Gruppen im Internet verbreitet haben.

Die Generalstaatsanwaltschaft hatte Ermittlungen in dem Fall vom Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe übernommen. Der Beschuldigte soll 2015 nach Deutschland eingereist sein. Nach Angaben einer OLG-Sprecherin wurde sein Asylantrag abgelehnt, es bestehe aber ein Abschiebungsverbot. Für den Prozess hat die Kammer vorerst elf Verhandlungstage bis Mitte November terminiert.

Von RND/dpa

Laut der stark konservativen Werteunion in Sachsen führe ein Bündnis mit den Grünen zwangsläufig zur Aufgabe von CDU-Kernpositionen. Landesvize Sven Eppinger spricht sich für eine Minderheitsregierung aus.

15:40 Uhr
MINT besonders gefragt - So qualifiziert sind die Sachsen

Viele Deutsche streben höhere Bildungsabschlüsse an. Sowohl junge als auch ältere Sachsen liegen dabei weit vorn. Offenbar haben die Menschen im Freistaat besonders hohe Ziele – vor allem in den MINT-Fächern.

14:38 Uhr

In den Verhandlungen nach dem gewaltsamen Tod der Leipziger Studentin Sophia hat die Staatsanwaltschaft eine auf Minuten genaue Rekonstruktion des Tatablaufs vorgelegt. Die LVZ dokumentiert das Protokoll der Anklagevertretung.

15:11 Uhr