Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland 39-Jähriger fährt mit Regionalbahn von Leipzig nach Chemnitz – zwischen den Abteilen
Region Mitteldeutschland 39-Jähriger fährt mit Regionalbahn von Leipzig nach Chemnitz – zwischen den Abteilen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:01 12.05.2020
Der 39-Jährige fuhr ein Stück der Regionalexpressstrecke von Leipzig in Richtung Chemnitz auf der Zugkupplung zwischen zwei Abteilen.  Quelle: Bundespolizei
Anzeige
Leipzig/Belgershain

Ein 39-jähriger Syrer war am Montagabend mit dem Regionalexpress von Leipzig in Richtung Chemnitz unterwegs. In Liebertwolkwitz verließ der Mann den Zug – die Fahrt wurde fortgesetzt.

Während der Fahrt entdeckte ein Zugbegleiter den Mann auf der Zugkupplung zwischen zwei Abteilen. Der Mann hatte den Halt des Zuges in Liebertwolkwitz offensichtlich genutzt, um diese lebensgefährliche Sitzposition einzunehmen. In Belgershain wurde die Bahn gestoppt. Die Bundespolizei holte den Syrer von der Zugkupplung und stellte die Personalien des Mannes fest.

Anzeige

Mann verhindert zweites Mal eine Weiterfahrt

Den Beamten konnte der Mann nicht erklären, was ihn bewogen hatte, die Zugfahrt zwischen den Waggons auf der Kupplung fortzusetzen. Der 39-Jährige wurde über die Gefahren seines Handelns aufgeklärt.

Was offenbar wenig brachte. Kurze Zeit später stand er wieder auf einer Zugkupplung und verhinderte die Weiterfahrt eines Zuges. Der Zugbegleiter nahm den Mann zu sich ins Abteil und übergab ihn in Bad Lausick erneut an die Bundespolizei. Der Syrer, der sich unerlaubt in Deutschland aufhält, wurde durch die Beamten mit dem Streifenwagen nach Chemnitz in die Erstaufnahmeeinrichtung gebracht.

Bundespolizei leitet Verfahren gegen den Mann ein

Die Bundespolizei warnt eindringlich vor diesen lebensgefährlichen Handlungen. Gegen den Syrer wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubten Aufenthalts eingeleitet.

Von thl/lvz

Anzeige