Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland ADAC und DRF fliegen weiter Luftrettung
Region Mitteldeutschland ADAC und DRF fliegen weiter Luftrettung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 17.08.2018
Die Gelben Engel fliegen weiter. Quelle: Christian Modla
Leipzig

Die Luftrettung in Sachsen ist bis Ende 2026 wieder gesichert. Das teilte gestern die Landesdirektion Sachsen (LDS) nach der Erteilung des Zuschlags für die Vergabe der Konzessionsverträge mit. Danach betreiben DRF Deutsche Stiftung Luftrettung (vormals Deutsche Rettungsflugwacht) und ADAC Luftrettung weiter jeweils zwei Luftrettungsstationen im Freistaat.

Während allerdings bisher die DRF für die Stationen Dresden und Zwickau zuständig war, werden es künftig Dresden und Bautzen sein. Umgekehrt fliegt der ADAC künftig nicht mehr Leipzig (Dölzig-Schkeuditz) und Bautzen, sondern Leipzig und Zwickau an. Dies war in den Losen neu geregelt worden.

In dem europaweiten Ausschreibungsverfahren mit einem Volumen von mehr als 15 Millionen Euro allein für 2019 setzten sich damit die beiden bisherigen Dienstleister durch. „ADAC und DRF überzeugten hinsichtlich unserer Qualitätsansprüche an Technik, Qualifikation, Organisation, Sicherheit und Gesamtkonzept“, so Sven Hutt, Landesgeschäftsführer der IKK classic. Sie ist federführend für die sächsischen Krankenkassen und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung in der Vergabekommission tätig. Insgesamt hatten sich drei Anbieter beteiligt.

Der Einsatzbereich der Rettungshubschrauber umfasst in der Regel einen Umkreis von rund 70 Kilometern. Hauptaufgabe ist die schnelle Beförderung von Notärzten und Rettungsassistenten an Notfallorte sowie der Transport von Patienten vom Notfallort in ein geeignetes Krankenhaus. Im vergangenen Jahr startete die Luftrettung in Sachsen zu über 5700 Rettungseinsätzen.

Von Roland Herold

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die in Sachsen geplante Verbeamtung jüngerer Lehrer stößt auf große Resonanz. Seit Beginn des Verfahrens am 7. August haben sich bereits 1667 dafür in Frage kommende Pädagogen angemeldet.

17.08.2018

Als die Front weiter heranrückte, zog vor 75 Jahren das Reichskriegsgericht von Berlin nach Torgau. Dort befinden sich noch heute zahlreiche Zeugnisse der Unrechtsjustiz. Das Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) auf Schloss Hartenfels hält die Erinnerung daran wach.

17.08.2018

Nach einer Protestaktion von AfD-Abgeordneten beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) prüft Sachsens Landtag nun Disziplinarmaßnahmen.

17.08.2018