Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Alexander Lohse wird Bundesgeschäftsführer der Volkssolidarität
Region Mitteldeutschland Alexander Lohse wird Bundesgeschäftsführer der Volkssolidarität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 21.05.2019
Alexander Lohse Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Ein prominenter Wirtschaftslenker verlässt Leipzig und wechselt nach Berlin. Alexander Lohse (43), viele Jahre Führungskraft beim Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft (BVMW) für die Region Leipzig, tritt am 1. Juni seinen neuen Job als Bundesgeschäftsführer der Volkssolidarität (VS) an. Das teilte der gebürtige Leipziger der LVZ auf Nachfrage mit. „Nach vielen Jahren in der Leipziger Wirtschaft freue ich mich auf die Herausforderung mit einem spannenden Aufgabenfeld, das sich über viele Bundesländer erstreckt“, sagte er.

Bei der einstimmigen Wahl im Bundespräsidium am letzten Freitag hatte sich Lohse unter 16 Bewerbern durchgesetzt. Für ihn ist der neue Job quasi der berufliche Anschluss an seine ehrenamtlichen Aktivitäten in der Messestadt. So ist er im Förderverein des Tabaluga Kinderheimes tätig und seit 2014 im Vorstand der Leipziger Volkssolidarität. Der ausgebildete Hotelfachmann („Fürstenhof“) und studierte Jurist war von 2002 bis 2008 Geschäftsführer des BVMW Leipzig und 2008 bis 2012 Vertriebs- und Niederlassungsleiter bei Siemens Enterprise (Telefonsparte, zu der das Werk in Leipzig gehörte) sowie Vertriebsleiter Mitteldeutschland der Versatel AG. Den Leipziger BVMW-Regionalverband führte er von 2012 bis 2018, sein Nachfolger wurde im Februar Patrick Paul.

Anzeige

Die Volkssolidarität, der 1945 in Dresden gegründete Sozial- und Wohlfahrtsverband, ist mit rund 18 000 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in Ostdeutschland. Allein in Sachsen sind 8000 Mitarbeiter für die VS tätig. Betrieben werden soziale Einrichtungen wie Pflegeheime und Kitas (180 in Sachsen), sowie Kinder- und Jugendheime, Freizeiteinrichtungen und Begegnungsstätten. 2017 waren 151 000 Mitglieder registriert. Regionale Verbände gibt es in allen Ost-Bundesländern sowie in Bayern und Nordrhein-Westfalen.

Von André Böhmer