Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland ICEs schleichen von Berlin nach Leipzig – Regionalzüge fallen aus
Region Mitteldeutschland ICEs schleichen von Berlin nach Leipzig – Regionalzüge fallen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 09.05.2019
Bahnbaustelle in Hamburg Quelle: Lukas Schulze/dpa
Potsdam

Die Bahn verlegt zwischen dem 20. Mai und 7. Juni auf der Strecke Berlin-Leipzig/Halle Schienen und Weichen im Bahnhof Teltow (Potsdam-Mittelmark). Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Außerdem installiert die DB zwischen Teltow und Berlin-Südkreuz neue Lärmschutzwände. Die Bauarbeiten haben Auswirkungen auf die Fahrgäste im Fernverkehr, aber auch Berufspendler sind betroffen.

Fernverkehr: Die ICE-Züge zwischen Berlin und Leipzig werden umgeleitet, die Fahrzeit verlängert sich um etwa eine halbe Stunde – von regulär 75 auf 105 Minuten. Der Halt in Berlin-Südkreuz entfällt.

 Regionalverkehr: Zwischen Berlin Hauptbahnhof und Ludwigsfelde fällt der Regionalexpress RE3 aus, Reisende sollten zwischen Berlin und Teltow die S-Bahnen 25 und 26 nutzen, zwischen Teltow und Ludwigsfelde fahren Ersatzbusse.

Einzelne Züge des RE 5 fallen zwischen Berlin und Blankenfelde aus, auch hier fährt alternativ die S-Bahn. Ausfallen wird ebenfalls die Regionalbahn 22 zwischen Ludwigsfelde-Struveshof und Königs Wusterhausen aus. Auch auf dieser Strecke verkehren Ersatzbusse.

Betroffen ist auch der RE4 , der nicht von DB Regio bedient wird, sondern von der Odeg. Zwischen Jüterbog und Südkreuz fahren die Züge ab dem 20. Mai drei Wochen lang nicht.

Von MAZonline/tk

Die SPD will auch nach der Landtagswahl in Sachsen mitregieren. Dafür rüsten sich die Genossen mit einem dicken Forderungskatalog – und gehen auf Konfrontationskurs zum aktuellen Koalitionspartner CDU.

09.05.2019

Auf Auslandsverbindungen der Lufthansa wartet man in Leipzig/Halle seit Jahren vergeblich. Am Donnerstag gab es gleich mehrere davon. Die Flüge wurden aber nur umgeleitet, denn in Frankfurt war Drohnen-Alarm.

09.05.2019

Mit 4,7 Prozent ist der Krankenstand in Sachsen im vergangenen Jahr auf einen neuen Höchststand seit der Jahrtausendwende gestiegen. Aus dem neuen Gesundheitsreport der DAK geht hervor, dass dies auch an Computerspielen, Alkohol und Nikotin liegt.

09.05.2019