Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Bettina Kudla - eine CDU-Abgeordnete polarisiert immer wieder
Region Mitteldeutschland Bettina Kudla - eine CDU-Abgeordnete polarisiert immer wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 03.06.2016
Die CDU-Abgeordnete Bettina Kudla hat mit ihrem einsamen Nein zur Armenier-Resolution im Bundestag für Aufsehen gesorgt. Quelle: dpa
Leipzig

Die CDU-Abgeordnete Bettina Kudla hat mit ihrem einsamen Nein zur Armenier-Resolution im Bundestag für Aufsehen gesorgt. Regierungsnahe türkische Medien sind voll des Lobes, aus Deutschland erhielt sie dagegen Kritik und viele Bitten um Erklärung. Diese Aufregung habe sie nicht erwartet, sagt die 53-Jährige. Die gebürtige Münchnerin sitzt für den Wahlkreis Leipzig I im Bundestag. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass Kudla mit ihren Positionen polarisiert.

Im Januar zum Beispiel löste sie kleines Twitter-Gewitter aus. In Leipzig hatten Rechtsradikale und Hooligans in einem linken Stadtteil randaliert. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) verurteilte auf dem Kurznachrichtendienst die rechten Randale als „abscheulich“. Kudla, die ebenfalls eifrig twittert, meldete sich zu Wort und verwies auf vorherige Autonomenkrawalle in Leipzig: „Bitte objektiv sein! Es sind die #Linksradikalen! “ Harsche Kritik ließ nicht lange auf sich warten.

Ebenfalls im Januar lehnten Kudla und die Leipziger CDU eine Lichterkette gegen einen Aufmarsch der fremdenfeindlichen Legida/Pediga und für ein Europa der offenen Grenzen ab. Dagegen reihte sich Sachsens CDU-Justizminister Sebastian Gemkow in die Kette mit ein.

Die Katholikin Kudla wurde 2009 in den Bundestag gewählt. Als Fachthemen hat sie dort die Finanz- und Europapolitik sowie den Nahen Osten. Sie gehört dem Finanz- und dem Haushaltsauschuss an. Vor ihrer Wahl war die Diplomkauffrau von 2005 bis 2009 Finanzbürgermeisterin in Leipzig.

Ihr Nein gegen die Völkermord-Resolution begründete sie in einer persönlichen Erklärung: „Es ist nicht Aufgabe des Deutschen Bundestages, historische Bewertungen von Ereignissen in anderen Staaten vorzunehmen“, heißt es darin. Die Resolution könne zu Wiedergutmachungsforderungen aus Armenien führen und die Beziehungen zur Türkei belasten. Türkische Medien feierten Kudla deshalb als „Schatz“ und „die einzige Deutsche mit Verstand“.

LVZ

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vermutlich wegen eines Brands in einer Leipziger Verteilerstation ist es am Freitag zu weiträumigen Störungen im Mobilfunknetz gekommen. Betroffen waren vor allem Kunden der Anbieter E-Plus und O2 in den Bereichen Leipzig, Dresden, und Berlin.

04.06.2016

An dem geplanten Anschlag in Düsseldorf sollten sich nach einem Medienbericht deutlich mehr Attentäter beteiligen als die vier gefassten Syrer. Eine Bestätigung von behördlicher Seite gibt es bisher nicht.

Die Linken im Sächsischen Landtag betrachten die jetzt vom Verfassungsschutz beobachtete „Identitäre Bewegung“ (IB) als Teil einer „neuen sozialen Bewegung von rechts“. Sie stehe dabei in einer Reihe mit Pegida, der AfD oder rechtsextremen Nein-zum-Heim-Initiativen, sagte die Extremismusexpertin der Fraktion, Kerstin Köditz.

02.06.2016