Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Bis 30 Grad in Leipzig: Bislang heißester Tag des Jahres erwartet
Region Mitteldeutschland Bis 30 Grad in Leipzig: Bislang heißester Tag des Jahres erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 22.05.2016
Ein Eis verspricht bei bis zu 30 Grad am Sonntag Abkühlung. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig/Offenbach

Der Region Leipzig steht der bislang heißeste Tag des Jahres bevor: Zum ersten Mal in diesem Frühjahr könnte die 30-Grad-Marke überschritten werden. „Es ist noch nicht ganz sicher, aber im Osten der Republik doch sehr wahrscheinlich“, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach. Die bisher höchste Temperatur in diesem Jahr wurde nach DWD-Angaben am 8. Mai im badischen Rheinau mit 28,2 Grad gemessen.

In der Messestadt könnte das Quecksilber am Nachmittag an der 30-Grad-Marke kratzen. Perfekt für eine Abkühlung: An diesem Wochenende hat die Freibadsaison in Leipzig eröffnet. Mit rund 17 Grad ist das Wasser im Schreberbad aber noch recht frisch. Die Seen im Leipziger Süden, Eisdielen, Biergärten und Cafés der Stadt richten sich auf einen Ansturm ein und haben zusätzliche Tische nach draußen geräumt.

Anzeige

Abkühlung zum Wochenbeginn

Doch nicht überall wird es in den kommenden Tagen warm. Vor allem der Westen und Nordwesten Deutschlands bekommt die Ausläufer einer Kaltfront über den Britischen Inseln zu spüren. Die Folge: Dort gibt es bei nur mäßigen Temperaturen immer wieder Schauer. Zwischen dem trüben Nordwesten und der sonnigen Osthälfte gibt es zudem einen Streifen, in dem es im Laufe des Tages kräftige Gewitter mit Hagel und Sturm geben kann.

Mehr zum Thema

Die Aussichten im Wetter-Special von LVZ.de

Wie es in der kommenden Woche weitergeht, ist noch nicht ganz klar. Zum Wochenbeginn soll es erst mal eine Abkühlung geben. Ein beständiges Sommerhoch, das überall in Deutschland für Badewetter sorgt, sei „bis auf weiteres nicht in Sicht“, sagte der Wetterexperte.

nöß/dpa