Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Bündnis fordert besseren Betreuungsschlüssel – Proteste in Leipzig und Dresden
Region Mitteldeutschland Bündnis fordert besseren Betreuungsschlüssel – Proteste in Leipzig und Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 27.04.2018
Schon 2014 wurde in Leipzig für einen besseren Betreuungsschlüssel in Kindertagesstätten demonstriert. Quelle: André Kempner
Leipzig

Volle Krippen,  Kitas und Horte, aber zu wenig Personal – Sachsen gibt beim Betreuungsschlüssel kein gutes Bild ab. Bei den Krippen ist der Freistaat bundesweit Schlusslicht, auch bei den Kitas sieht es nicht viel besser aus. Dagegen regt sich nun Protest: Für den 20. September, dem Weltkindertag, hat das Bündnis „Die bessere Kita“ zu einer Demo, Kundgebungen und Aktionen aufgerufen und fordert einen besseren Betreuungsschlüssel. Die Proteste unter dem Motto „Weil Kinder Zeit brauchen“ sind in Leipzig, Dresden, Chemnitz und Freiberg geplant.

Das Bündnis, das unter anderem aus Kitaträgern, Landeselternräten und der Leipziger Kita-Initiative besteht, kritisiert, dass Sachsen zwar einen Bildungsplan eingeführt habe, „seither jedoch erst ab 2014 minimale, schrittweise Verbesserungen im Blick auf die verbundenen Anforderungen zugestanden“. Tatsächlich will der Freistaat den Betreuungsschlüssel bei den Über-Dreijährigen bis Ende 2018 auf 1:12 senken. Damit liegt das Land aber immer noch weit hinter Spitzenreiter Baden-Württemberg, dort kommen im Schnitt 7,2 Kinder auf einen Erzieher. „Es hat sich große Unzufriedenheit an der Basis angestaut“, so Bündnissprecher Jens Kluge. „Die Verantwortlichen schieben sich über Jahre die Bälle zu. Darüber werden Kinder groß und Mitarbeiter vor Ort verschlissen.“

Weckerkonzert in Leipzig

Kernort der Aktionen ist die Landeshauptstadt: Dort startet am 20. September ein Demozug und zieht ab 16 Uhr vom Rathaus zum Kultusministerium von Brunhild Kurth (CDU). In Leipzig konzentriert sich der Protest auf das Rondell am Clara-Zetkin-Park, von 14 bis 19 Uhr steigt dort ein Familienfest. Von 16.59 bis 17 Uhr will das Bündnis die Politik mit einem Weckerkonzert wachrütteln. Die Veranstalter rufen deshalb dazu auf, Wecker mitzubringen.

Neben der Verbesserung des Betreuungsschlüssels fordert das Bündnis zudem eine Anerkennung der mittelbaren pädagogischen Arbeit, eine Anrechnung von Ausfallzeiten wie Fortbildung oder Krankheit auf den Personalschlüssel, eine Freistellung für Leitungsaufgaben und eine Strategie des Freistaates bei der Gewinnung, Bindung und Qualifizierung von Fachkräften.

luc

Das Rittergut Sahlis, das einst dem Gründer der rechtsextremen „Wehrsportgruppe Hoffmann“ gehörte, geht an einen Investor aus dem Münsterland. Der Zuschlag sei am Montag erteilt worden, sagte ein Sprecher des Amtsgerichts Leipzig.

11.09.2017

Bauboom in Sachsen: Im ersten Halbjahr 2017 ist der Umsatz größerer Bauunternehmen im Freistaat um mehr als elf Prozent gestiegen. Auch andere Wirtschaftszweige konnten zulegen.

11.09.2017

Die Mauer zwischen ambulanter und stationärer Versorgung ist schon lang nicht mehr zeitgemäß und muss endlich verschwinden, fordert Barmer-Landesgeschäftsführer Fabian Magerl. Er will eine neue Planung, die an Bundesländergrenzen nicht halt macht.

10.09.2017