Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Bürgerbündnis fordert Erhalt von Dörfern in Braunkohleregionen
Region Mitteldeutschland Bürgerbündnis fordert Erhalt von Dörfern in Braunkohleregionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 06.06.2019
Ein Schaufelradbagger arbeitet sich durch die Landschaft (Archivbild). Quelle: dpa
Berlin

Vertreter eines Bürgerbündnisses aus den Braunkohlerevieren in der Lausitz, dem Rheinland und dem Leipziger Land haben eine Garantie für die vom Kohleabbau bedrohten Dörfer gefordert. Zudem verlangten sie am Donnerstag in Berlin Mitbestimmung bei der Ausgestaltung des Kohleausstiegsgesetzes. Sie kündigten Proteste am Braunkohle-Tagebau Garzweiler (NRW) am 22. Juni an.

„Durch die Kohlekommission hat sich für uns nichts geändert: Es steht weiterhin unser Zuhause auf dem Spiel“, sagte Britta Kox von der rheinischen Gruppe des Bündnisses „Alle Dörfer Bleiben!“. Dabei sei es absurd, im Jahre 2019 noch Dörfer für Braunkohle zu zerstören.

„Wir fordern Geld für lebenswerte Dörfer statt nur für die Industrie. Die Eckpunkte für die Strukturförderung sind so nicht akzeptabel“, sagte Hannelore Wodtke von der Initiative „Grüne Zukunft Welzow“ in der Lausitz.

„Alle Dörfer Bleiben!“ ist ein bundesweites Bündnis von Betroffenen der Braunkohle-Regionen.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gordian Meyer-Plath, Präsident des sächsischen Verfassungsschutzes, soll bei seinen Zeugenaussagen vor dem NSU-Untersuchungsausschuss in Brandenburg Falschaussagen gemacht haben. Das behauptet der Linken-Obmann Volkmar Schöneburg. Die Potsdamer Staatsanwaltschaft lässt den Fall prüfen.

06.06.2019

Drei von vier Lehramtsabsolventen sächsischer Hochschulen wollen auch in Sachsen unterrichten. Das ergab eine repräsentative Befragung, die am Donnerstag in Dresden vorgestellt wurde. Es gibt aber auch triftige Gründe zu gehen.

06.06.2019

Ende Mai hat ein Pinguin-Paar im Dresdner Zoo nach einer missglückten Ei-Befruchtung zwei benachbarte Pinguin-Paare angegriffen. Dabei verstarben zwei Küken und die Elterntiere zweier Jungvögel.

06.06.2019