Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Coronavirus: Wohin mit den Kindern, wenn die Eltern Vollzeit arbeiten?
Region Mitteldeutschland Coronavirus: Wohin mit den Kindern, wenn die Eltern Vollzeit arbeiten?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:14 15.03.2020
Wenn Schulen geschlossen bleiben: Wohin mit dem Nachwuchs? Quelle: Jonas Güttler/dpa
Anzeige
Leipzig

Zehntausende Mütter und Väter in Sachsen stehen in der kommenden Woche vor einer großen Herausforderung. Sie müssen organisieren, wer den Nachwuchs betreut, wenn Kitas und Schulen wegen des Coronavirus schließen müssen. Bei 184 000 Kindern bis 16 Jahren sind beide Eltern oder das alleinerziehende Elternteil in Vollzeit beschäftigt. Das geht aus Daten des Statistischen Bundesamts hervor, die die Linke im Bundestag angefragt hatte und die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

Alle aktuellen Entwicklungen lesen Sie hier im Liveblog

Sachsen entscheidet sich gegen „radikalen Schnitt“

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus hat das sächsische Kultusministerium ab Montag die Schulpflicht aufgehoben und für öffentliche Schulen eine unterrichtsfreie Zeit angeordnet. Die Schulen bleiben jedoch geöffnet. Das Lehrpersonal ist anwesend, um die Betreuung für die Schüler sicherzustellen. Anders als andere Bundesländer habe Sachsen sich nicht für einen „radikalen Schnitt“ entschieden, sondern wolle den Menschen die Möglichkeit geben, sich auf die neue Situation vorzubereiten, hieß es. Im Laufe der kommenden Woche sollen dann Kitas und Schulen geschlossen werden.

Lesen Sie auch: Was passiert Montag an Sachsens Schulen?

Susanne Ferschl, die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, forderte für betroffene Eltern eine Entgeltfortzahlung ähnlich wie im Krankheitsfall, nämlich sechs Wochen vollen Lohnausgleich. „Wenn Kitas und Schulen zu Recht schließen, muss die Bundesregierung eine Lösung für die Eltern parat haben“, sagte sie.

Hier lesen Sie mehr:

Von RND/dpa

Das Veterinäramt im Landkreis Leipzig hat wegen der Geflügelpest einen Sperrbezirk von drei Kilometern nahe Bad Lausick ausgerufen. Etwa 85 Kleintierhalter werden von Mitarbeitern des Veterinäramtes aufgesucht, um deren Tierbestände klinisch zu untersuchen und zu beproben.

16.03.2020

Ramon Kaselowsky aus Zschernitz bei Delitzsch hat die erste Liveshow von „Deutschland sucht den Superstar“ hinter sich. In der Sendung am Samstagabend wollte der Nordsachse mit einem modern interpretierten Schlager überzeugen. Ging der Plan auf?

15.03.2020

Wenn der Rettungswagen des Deutschen Rotes Kreuzes zu einem Notfall in Eilenburg saust, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Elisa Winkler im Wagen sitzt. Die Eilenburgerin macht eine Ausbildung zur Notfallsanitäterin. Ein Besuch bei der Lehrrettungswache.

14.03.2020