Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland DDR-Illustratorin Regine Heinecke ist tot
Region Mitteldeutschland DDR-Illustratorin Regine Heinecke ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 07.11.2019
Regine Heinecke illustrierte Märchenbücher wie "Dornröschen", "Das tapfere Schneiderlein" und "Frau Holle". Quelle: Verlag
Bobenneukirchen

Die bekannte DDR-Illustratorin Regine Heinecke, geboren 1936 im sächsischen Zwickau, ist tot. Wie die in Chemnitz erscheinende "Freie Presse" zuerst berichtete, verstarb die Künstlerin am Donnerstag nach langer, schwerer Krankheit im vogtländischen Bobenneukirchen, wo sie seit den 1960er-Jahren lebte und arbeitete.

Bis zur politischen Wende unter dem Namen Grube-Heinecke bekannt, war sie die wohl die bekannteste der Illustratorinnen in der DDR, war eine fein- und hintersinnige Malerin und Zeichnerin. Fast hundert Bücher hat sie illustriert: Märchen der Gebrüder Grimm wie "Der Wolf und die sieben Geißlein", "Rumpelstilzchen", "Dornröschen", am berühmtesten wohl "Das tapfere Schneiderlein", das ihr mit seinem Witz, seiner Frechheit und seinem Mut ein treuer Begleiter bis ans Lebensende blieb, sagte sie selbst einmal.

Andere Klassiker von Gottfried Keller, Friedrich Hebbel, Cervantes, Wilhelm Hauff, Julius Mosen bekamen mit Bildern von Regine Heinecke ein neues Gesicht. Das von ihr illustrierte Märchen für Erwachsene "Die Sorgen des Teufels" wurde mit dem Titel "Schönstes Buch" in der DDR geehrt. Im vogtländischen Museum Schloss Voigtsberg erinnert das "Illusorium" an ihr Leben und Werk.

fp/lvz

US-Außenminister Mike Pompeo war am Donnerstag zu Gast in Leipzig. Zu seinem Blitz-Besuch gehörten ein Gespräch mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) sowie Stipp-Visiten in der Nikolaikirche und im Zeitgeschichtlichen Forum. Der Tag im Überblick.

07.11.2019

Claudia Dietrich aus Nischwitz ist überglücklich: Zum ersten Mal in ihrem Leben hat die Pilzberaterin dieser Tage seltene Tintenfischpilze entdeckt - direkt vor der Haustür. Die ungenießbaren Naturschönheiten stammen aus Australien und haben es nun sogar bis in den Wurzener Stadtpark geschafft.

07.11.2019

Wertvolle Seide, Plüsch und alte Skizzen lagen jahrelang in einem Archiv in der Schauweberei Braunsdorf in Sachsen verborgen. Zum Jahr der Industriekultur 2020 haben zwei Leipzigerinnen den Textilschatz sichtbar gemacht.

07.11.2019