Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Dresdner Juwelendiebstahl bei „Aktenzeichen XY...ungelöst“
Region Mitteldeutschland Dresdner Juwelendiebstahl bei „Aktenzeichen XY...ungelöst“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 10.12.2019
Die Aufnahme zeigt den Schmucksaal des Grünen Gewölbes. Der Einbruch traf den historischen Teil der wertvollen Sammlung. Quelle: David Brandt/Staatliche Kunstsammlungen Dresden/AP/dpa
Dresden

Der Juwelendiebstahl aus dem Grünen Gewölbe wird erneut Thema der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“. In der Sendung am Mittwochabend, 20.15 Uhr, will ZDF-Moderator Rudi Cerne unter anderem den Tatort im Dresdner Residenzschloss zeigen und auf ein Hinweis-Portal verweisen, mit dem die Polizei nach den mutmaßlich vier Tätern fahndet.

Moderator Rudi Cerne berichtet am Mittwoch vom Juwelendiebstahl aus dem Grünen Gewölbe. Quelle: Matthias Balk/dpa

Diese haben am Morgen des 25. November Juwelen von unschätzbarem Wert aus dem Historischen Grünen Gewölbe gestohlen. Eine Sonderkommission mit 20 Ermittlern fahndet nach den Dieben, hat aber bisher keine heiße Spur. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter oder dem Auffinden der gestohlenen Schmuckgegenstände führen, haben die Ermittler 500.000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Mehr zum Einbruch ins Grüne Gewölbe

Der Juwelendiebstahl im Dresdner Gewölbe sorgt in Dresden auch weiterhin für Fassungslosigkeit. Noch immer fehlt jede Spur von den Tätern. Die Sonderkommission „Epaulette“ ermittelt auf Hochtouren.

Grünes Gewölbe: Die Diebe stahlen weniger als befürchtet

Nach dem Juwelendiebstahl: Der Kollateralschaden in der Tiefgarage

Ein Dresdner jagt die Einbrecher vom Grünen Gewölbe

Rätsel um zwei Minuten: Hätten die Juwelendiebe noch geschnappt werden können?

Spektakulärer Einbruch in Dresden – Wie gut abgesichert war das Grüne Gewölbe?

Chronologie – so lief der Einbruch ins Grüne Gewölbe in nur wenigen Minuten ab

Von uh

Nach dem ABC-Einsatz mit Massenanfall von Verletzten in Mockrehna werden immer noch betroffene Mitarbeiter der Gräfendorfer Geflügel- und Tiefkühlfeinkost Produktions GmbH in Krankenhäusern stationär behandelt. Unterdessen steht auch die Ursache fest.

10.12.2019

Heftig umstrittene Braunkohlekraftwerke könnten bald zu fortschrittlichen Energiespeichern werden. Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt forschen daran ebenso wie an neuen Visualisierungsprogrammen. Der Freistaat investiert viel Geld.

10.12.2019

Eine Stellwerkstörung bei Halle hat am Dienstag zu massiven Verspätungen im Bahnverkehr in Mitteldeutschland geführt. Fahrgäste aus Leipzig blieben aber verschont.

10.12.2019