Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland EnviaM warnt Kunden in Sachsen vor Betrug durch falsches Inkasso-Unternehmen
Region Mitteldeutschland EnviaM warnt Kunden in Sachsen vor Betrug durch falsches Inkasso-Unternehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:29 15.11.2019
Einige Kunden des Stromanbieters Envia erhalten derzeit Mahnungen von einer falschen Inkassofirma. Der Energieversorger rät, nicht auf die Schreiben zu reagieren und stattdessen Anzeige zu erstatten. Quelle: Dpa
Chemnitz

EnviaM warnt seine Kunden vor Betrugsversuchen durch ein falsches Inkassobüro. Einige Kunden des Energieversorgers würden derzeit Briefe von einem „Inkassobüro Aleksander“ mit Sitz in Berlin erhalten, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Überschrieben seien diese Briefe mit „3. Mahnung“, es würden darin ausstehende Stromnachzahlungen gefordert.

EnviaM rät seinen Kunden, nicht auf diese Schreiben zu reagieren. Ein solches Inkassounternehmen sei nicht beauftragt worden, heißt es. „EnviaM distanziert sich von der unseriösen Geschäftspraktik und behält sich rechtliche Schritte vor.“ Stattdessen sollten die Empfänger derartiger Schreiben Anzeige erstatten.

Laut dem Bundesverband deutscher Inkasso-Unternehmen sind alle deutschen Inkassofirmen in einem Rechtsdienstleistungsregister registriert. Dieses ist über www.rechtsdienstleistungsregister.de einsehbar. Weitere Informationen zu diesem Thema sind auf www.inkasso.de/verbraucher/mahnungen-checken verfügbar.

Von CN

Sachsens zurückgetretener Bischof Carsten Rentzing hat sich am Freitag persönlich zu seinen umstrittenen Texten erklärt – aber auch respektlosen Umgang beklagt. Ist die Krise beendet? Droht eine Austrittswelle? Wann kommt der Nachfolger? Eine Analyse.

15.11.2019

Stundenlang sitzen Bergleute nach einer Verpuffung in Teutschenthal in einer Grube fest. Zwei Männer werden bei dem Unglück verletzt. Wie geht es ihnen eine Woche später und wie läuft die Aufklärung?

15.11.2019

Nach monatelangem Ringen um eine neue Cyberagentur des Bundes am Flughafen Leipzig/Halle gibt es grünes Licht für das Vorhaben. Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat die nötigen Mittel freigegeben.

15.11.2019