Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Erstmals Goldschakal in Sachsen nachgewiesen
Region Mitteldeutschland Erstmals Goldschakal in Sachsen nachgewiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 16.08.2019
Goldschakal auf dem Truppenübungsplatz Lausitz. Quelle: ©BImA/Bundesforst Lausitz
Dresden

Erstmals ist ein Goldschakal in Sachsen nachgewiesen worden. Das Raubtier war am 30. März dieses Jahres auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz im Landkreis Görlitz in eine Fotofalle getappt, wie das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) am Freitag mitteilte. Dass es sich bei dem Tier um einen Goldschakal handelt, habe das Institut für Wolfsmonitoring und –forschung in Deutschland (LUPUS) offiziell bestätigt. Vergleichsaufnahmen vom gleichen Kamerastandort hätten belegt, dass das fotografierte Tier größer als ein Rotfuchs und kleiner als ein Wolf gewesen sei.

Der Goldschakal (Canis aureus) ist besonders geschützt. Seit 1996 wurden laut LfULG Einzeltiere in einer Braunkohlefolgelandschaft im Süden Brandenburg sowie in Bayern, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein nachgewiesen.

In Fotofalle getappt

Am 1. August war zudem erstmals auch in Thüringen zweifelsfrei ein Goldschakal gesichtet worden. Das Raubtier war von einer Fotofalle im Nationalpark Hainich aufgenommen worden.

Der Goldschakal ist in Asien und Südosteuropa verbreitet. In der Balkanregion wurde er fast ausgerottet. Inzwischen hat sich der Bestand erholt. Siedlungsgebiete sind Bulgarien, Rumänien, Serbien, Italien, Slowenien, Österreich, Ungarn und die Slowakei. Die scheuen Goldschakale besiedelten bevorzugt verbuschtes Gelände mit Versteckmöglichkeiten und ernähren sich von kleinen Säugetieren, Früchten und Aas. Das Raubtier stellt laut LfULG keine Gefahr für Menschen dar.

Von RND/dpa

Am achten Verhandlungstag im Prozess gegen einen Lkw-Fahrer, der die Leipziger Studentin Sophia ermordet haben soll, hat ein vom Gericht beauftragter Gutachter die in Spanien gemachten Obduktionsergebnisse teilweise in Frage gestellt. Zudem berichtete der Angeklagte von früheren gewalttätigen Angriffen – gegen seine eigene Frau.

16.08.2019

Es soll das abschließende Urteil zur Verfassungsbeschwerde der AfD werden: Der Landesverfassungsgerichtshof in Sachsen will am heutigen Freitag über die Kandidatenliste der Partei zur Landtagswahl entscheiden. Aber worum geht es in dem Streit? Wir beantworten die wichtigsten Fragen dazu.

16.08.2019

Mehr als 480.000 Schüler starten am Montag in Sachsen ins neue Schuljahr. Nach wie vor hat der Freistaat mit Lehrermangel zu kämpfen – außer in den Großstädten, wo erstmals Lehrer über den eigentlichen Bedarf verpflichtet wurden.

16.08.2019