Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Drei Mitglieder der Hooligan-Gruppierung „Faust des Ostens“ in Dresden verurteilt
Region Mitteldeutschland

"Faust des Ostens": Drei Mitglieder von Hooligan-Gruppierung in Dresden verurteilt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 11.05.2021
Drei Männer sind am Dienstag in Dresden verurteilt worden.
Drei Männer sind am Dienstag in Dresden verurteilt worden. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Anzeige
Dresden

Das Landgericht Dresden hat am Dienstag drei Männer als Mitglieder der Hooligan-Gruppierung „Faust des Ostens“ (FdO) verurteilt. Gegen einen 37-Jährigen verhängte die Staatsschutzkammer eine Freiheitsstrafe von sieben Monaten auf Bewährung, wobei fünf davon wegen langer Verfahrensdauer als vollstreckt gelten. Zwei zur Tatzeit 21-Jährigen wurde unter Anwendung von Jugendstrafrecht jeweils die Zahlung von 1500 Euro auferlegt. Sie wurden der mitgliedschaftlichen Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung, wie auch der 37-Jährige, sowie der gefährlichen Körperverletzung schuldig gesprochen.

Übergriffe im Umfeld von Zweitliga-Spielen geplant

Bei den beiden 31-Jährigen sah es die Kammer als erwiesen an, dass sie an der Attacke auf ausländische Discobesucher im April 2011 beteiligt waren. Als bewiesen sahen es die Richter zudem bei einem von ihnen an, dass er im März 2012 Alkohol aus einem Supermarkt in Zwickau stehlen wollte, um diesen auch zur finanziellen Unterstützung der FdO weiterzuverkaufen.

Die FdO soll gewaltsame Übergriffe auf Anhänger anderer Fußballmannschaften vor allem aus dem Westen, aber auch Polizisten und Ausländer geplant haben - im Umfeld von Fußballspielen des damaligen Zweitligisten Dynamo Dresden. Die Angeklagten hatten die Vorwürfe vor Gericht zugegeben. Wegen der Belastung der Staatsschutzkammer mit vordringlichen Haftsachen wie Neonazi-Prozessen hatte sich die Hauptverhandlung jahrelang verzögert - die Anklage stammte von 2013.

Von RND/dpa