Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Festerling zieht sich aus Rennen um Dresdens Oberbürgermeisteramt zurück
Region Mitteldeutschland Festerling zieht sich aus Rennen um Dresdens Oberbürgermeisteramt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:09 08.06.2015
Pegida-Vertreterin Tatjana Festerlingzieht ihre Kandidatur zurück. Knapp fünf Prozent der Dresdner unterstützten die Politikerin. Quelle: dpa
Dresden

Die Pegida-Vertreterin Tatjana Festerling zieht sich aus dem Rennen um das Oberbürgermeisteramt in Dresden zurück und ruft zur Unterstützung des amtierenden Bürgermeisters Dirk Hilbert (FDP) auf. Pegida sei Teil des konservativ-bürgerlichen Lagers und müsse deshalb Opfer bringen, um Rot-Rot-Grün in Dresden zu verhindern, sagte Festerling am Montag bei einer Kundgebung der islamkritischen Bewegung.

Dabei müsse man auch eine „dicke Kröte“ schlucken, bemerkte sie und forderte die Pegida-Anhänger auf, im zweiten Wahlgang am 5. Juli für Hilbert zu stimmen. Er war als unabhängiger Kandidat angetreten und will ein bürgerliches Bündnis eingehen. Sie selbst werde im zweiten Wahlgang nicht mehr antreten, kündigte Festerling an. Im ersten Wahlgang war Hilbert am Sonntag mit 31,7 Prozent nur der rot-rot-grünen Kandidatin Eva-Maria Stange (SPD) unterlegen. Die sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst bekam genau 36 Prozent. Festerling erreichte 9,6 Prozent der Stimmen.

(mit dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Pegelstand der Elbe in Dresden liegt wegen der anhaltenden Trockenheit nur noch bei 69 Zentimetern. Die Ausflugsschiffe der Sächsischen Dampfschiffahrt stellen deshalb ihren Betrrieb vorerst ein.

08.06.2015

In zehn sächsischen Landkreisen ist am Sonntag gewählt worden. Außerdem fanden in 223 Städten und Gemeinden Bürgermeisterwahlen statt. Dabei zeigte sich erneut: Die Union trifft das Lebensgefühl der Städter nicht mehr. In Großstädten tendieren die Menschen zu Linken, SPD und Grünen. Auf dem Land hat die Union noch Erfolg.

08.06.2015

Der Dresdner Bischof Heiner Koch (60) wird neuer katholischer Erzbischof in Berlin. Das gaben das Bistum Dresden-Meissen, das Erzbistum Berlin und der Vatikan am Montag zeitgleich bekannt.

08.06.2015