Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Flughafen Leipzig/Halle wird für 500 Millionen Euro weiter ausgebaut
Region Mitteldeutschland Flughafen Leipzig/Halle wird für 500 Millionen Euro weiter ausgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 04.06.2019
Frachtflugzeuge von DHL stehen vor dem Hub auf dem Flughafen Leipzig/Halle. (Archivfoto) Quelle: dpa
Leipzig

Der Flughafen Leipzig/Halle soll in den kommenden Jahren erheblich ausgebaut werden – und das noch umfangreicher als bisher bekannt. Wie die Flughafengesellschaft am Dienstag mitteilte, habe der Aufsichtsrat inzwischen Investitionen in Höhe von einer halben Milliarde Euro genehmigt. Das ist fast doppelt soviel Geld, wie bisher angegeben.

Im vergangenen Herbst hatte der Airportbetreiber bereits die Erweiterung des DHL-Drehkreuzes im Süden des Areals angekündigt, inklusive einer besseren Anbindung der beiden Start- und Landebahnen und neuer Stellflächen für die Flugzeuge des Logisikunternehmens. Der Bief- und Paketdienstleister will damit seine Kapazitäten am Standort noch einmal erhöhen und auch die Zahl der Flüge steigern. Schon jetzt können in Schkeuditz bis zu 60 Flugzeuge gleichzeitig beladen werden, mit der Erweiterung kommen 36 Stellflächen hinzu. Auch schon klar war, dass neben dem Sortierzentrum ein neues Container-Terminal, ein neuer LKW-Parkplatz und ein Hangar für Privatflieger entstehen wird.

Neues Frachtzentrum für verschiedene Dienstleister

Seit Dienstag hat sich das Großprojekt nun quasi noch einmal verdoppelt – und auf andere Teile des Airports ausgedehnt: Im Norden des Flughafen soll in den nächsten Jahren ein komplett neues Frachtzentrum entstehen. „Die neue Cargo City wird nicht zu DHL gehören, ist davon unabhängig zu sehen. Wir haben inzwischen eben auch mehr als 50 weitere Frachtfirmen am Standort und auch in dieser Bereich entwickelt sich kontinuierlich weiter“, sagte Flughafensprecher Uwe Schuhart gegenüber der LVZ. Es zeichne sich deutlich ab, dass sich der Wachstumstrend auch künftig fortsetzen wird.

Insofern seien Investitionen nicht nur für DHL, sondern auch für andere Frachtunternehmen folgerichtig. Für die neue Cargo City sollen neben den bereits beplanten 250 Millionen Euro noch einmal etwa 250 Millionen Euro aufgewendet werden. „Zusammen mit der im Herbst des vergangenen Jahres gemeinsam mit DHL angekündigten Erweiterung des DHL-Drehkreuzes summieren sich die in den nächsten Jahren geplanten Investitionen auf rund eine halbe Milliarde Euro“, so Schuhardt weiter.

Größtes Investitionspaket seit 1990er Jahre

Die Summe sei das größte Investitionspaket für die Mitteldeutschen Flughäfen seit dem Ausbau des Flughafens Leipzig/Halle in den 1990er Jahren, erklärte der Airportsprecher. Aufgebracht werden die Millionen dabei allein von der Flughafengesellschaft –in welcher der Freistaat Sachsen einer der Hauptaktionäre ist. Finanzminister Matthias Haß (CDU) lobte am Dienstag die Entwicklung des Unternehmens am Schkeuditzer Kreuz: „Der Flughafen Leipzig/Halle ist auf einem sehr guten Kurs. Mit seinem gesamten Umfeld ist er Jobmotor der Region. Wir investieren weiter in die Zukunft des Flughafens, um das Wachstum langfristig fortzusetzen“, so der Unionspolitiker.

Mit rund 1,22 Millionen Tonnen Luftfracht ist Leipzig/Halle der zweitgrößte deutsche Frachtflughafen nach Frankfurt/Main. Nach Unternehmensangaben wurde im März dieses Jahres mit einem Frachtumschlag von 110.419 Tonnen ein Rekord erzielt. Seit 2007 habe sich das Aufkommen an Luftfracht etwa verzehnfacht, hieß es weiter. Im vergangenen Jahr wurden 1,2 Millionen Tonnen abgefertigt – ein Zuwachs von 7,3 Prozent. Im gleichen Zeitraum nutzten auch 2,5 Millionen Fluggäste den Airport.

Die Zahl der direkt am Flughafen Leipzig/Halle Beschäftigten bezifferte die Flughafengesellschaft auf 9.500 Mitarbeitern in mehr als 100 Unternehmen.

Von Matthias Puppe / Frank Johanssen

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine „Rennpappe“ fuhr 1977 bei der internationalen „Rally Acropolis“ mit und schaffte es ins Ziel im antiken Olympiastadion. Es ist eine der Geschichten, die in der neuen Sonderausstellung des DDR-Museums „Mein Trabi“ in Berlin erzählt werden.

04.06.2019

Am Mittwoch wollen Mitarbeiter verschiedener Autohäuser in Leipzig für mehr Gehalt streiken. Das teilte die IG Metall mit. Betroffen sind unter anderem die Autohäuser von Audi, BMW, Volkswagen, MAN sowie Mercedes-Benz. In Dresden sollen ähnliche Maßnahmen folgen, hieß es.

04.06.2019

Verdi-Mitarbeiter aus ganz Deutschland gehen an diesem Mittwoch in Leipzig auf die Straße: Sie fordern bessere Arbeitsbedingungen in Krankenhäusern, in der Pflege und im ambulanten Bereich. Dass die Bundesregierung jetzt gegen den Pflegenotstand vorgehen will, begrüßt Verdi. Ausreichend seien die geplanten Maßnahmen aber nicht.

04.06.2019