Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Hitze sorgt für Blaualgen in Gewässern im Landkreis Leipzig
Region Mitteldeutschland Hitze sorgt für Blaualgen in Gewässern im Landkreis Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 27.07.2018
Südlich von Leipzig gibt es durch die Hitze vermehrt Blaualgen (Archivbild) Quelle: Thomas Kube
Pirna/Leipzig

Die Hitze hat in Gewässern südlich von Leipzig zu vermehrtem Wachstum von Blaualgen geführt. Betroffen sind besonders der Stausee Rötha und das Speicherbecken Witznitz (beide Landkreis Leipzig), wie die Landestalsperrenverwaltung am Freitag in Dresden mitteilte.

Die hohen Temperaturen und im Wasser befindliche Nährstoffe, vor allem Phosphor, begünstigten diese Entwicklung. Mit dem vermehrten Wachstum und späteren Absterben der Algen gehe wiederum ein deutlicher Sauerstoffentzug des Wassers einher.

Blaualgen kommen in geringen Mengen in fast jedem Gewässer vor, so die Behörde. Problematisch werde es jedoch, wenn sie sich massenhaft vermehren. Menschen sollten mit dem Wasser nicht in Berührung kommen, um Hautreizungen zu vermeiden. Tiere sollten das Wasser nicht trinken. An den betroffenen Gewässern weist die Landestalsperrenverwaltung mit Schildern auf die Gefahren hin.

Von LVZ

Greenpeace-Aktivisten haben am Freitag die Botschaft „Kohle befeuert Hitzewellen“ auf den Kühlturm des Kraftwerk Lippendorfs projiziert. Die Umweltorganisation stellt sich damit an die Seite des Protests gegen die Abbaggerung von Pödelwitz.

27.07.2018

Sternengucker fiebern auf das Naturspektakel hin, das am Freitagabend über Leipzig und dem Rest von Deutschland zu sehen sein soll. Für einen professionellen Blick gibt es mehrere Möglichkeiten – für Leipziger bietet sich der Weg nach Schkeuditz an.

27.07.2018

Am 21. August 1968 besetzen Truppen des Warschauer Pakts unter Führung der Sowjetunion die Tschechoslowakei – ohne die NVA. Das in Halle stationierte Regiment der 11. Motorisierten Schützendivision (MSD) wird aber am 28. Juli 1968 in Alarmbereitschaft versetzt und an die Grenze im Vogtland verlegt. Ein Soldat aus Adorf erinnert sich.

27.07.2018