Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Lebkuchen im Sommer: Warum startet das Weihnachtsgeschäft immer früher?
Region Mitteldeutschland Lebkuchen im Sommer: Warum startet das Weihnachtsgeschäft immer früher?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 13.08.2019
Es geht schon wieder los: Die ersten Kunden suchen bereits nach passender Weihnachts-Deko, einzelne Adventsartikel sollen schon im August in den Regalen liegen. Quelle: dpa
Leipzig

Den Takt im Weihnachtsgeschäft gibt zunehmend das Internet vor. Eine aktuelle Trendanalyse des Online-Marktplatzes Ebay zeigt: Weihnachten beginnt für viele Kunden bereits weit vor dem Advent, spätestens im August geht die Suche los. Die Auswertung von Suchanfragen aus dem Sommer 2018 ergab, dass der Begriff „Weihnachten“ von Juli auf August um mehr als 80 Prozent stärker nachgefragt wurde. Von August auf September stieg die Zahl der Suchanfragen sogar um mehr als 146 Prozent. Der Begriff „Weihnachtsgeschenk“ feiert ebenfalls im August Hochkonjunktur, während im Oktober und Dezember die Suchanfragen danach schon wieder rückläufig waren (siehe Grafik).

„Glühweintasse“ und „Weihnachtssocken“ bei Ebay stark gefragt

Und die Käufer kommen zumindest online tatsächlich früher in Vorweihnachtsstimmung. Laut der Ebay-Advertising-Analyse wurde beispielsweise der Begriff „Glühweintasse“ im Juli 2018 um 143 Prozent mehr gesucht als noch im gleichen Vorjahresmonat. Nach „Weihnachtssocken“ wurde bei Ebay im Vergleich zum Juli 2017 mehr als doppelt so häufig gesucht (+104 Prozent).

Die Kunden sind zumindest online schon mitten im Sommer in Adventsstimmung: Die Suche nach Weihnachtsbegriffen bei Ebay nimmt ab August deutlich zu. Quelle: ebay advertising

Für die aktuellen Sommersaison 2019 hat Ebay noch keine neuen Zahlen vorgelegt. Doch der Trend ist da: Auch die Nachfrage nach Weihnachtsdekoration legte zuletzt im August und September stark zu. Nach „Weihnachtsbaum“, „Adventskränze“ oder „Christbaumkugeln“ wird demnach ebenfalls bereits im Hochsommer vielfach gesucht.

Sachsen: Ende August erste Weihnachtsartikel in den Läden

Auch der stationäre Handel legt zeitig los: In den Geschäften in Sachsen wird es bereits im August schon vereinzelt die ersten Weihnachtsangebote geben. „Ab Mitte oder Ende August kommen die ersten Artikel in die Läden“, sagte Gunter Engelmann-Merkel, Chef der Leipziger Außenstelle des Handelsverbands Sachsen. „Das sind einzelne Artikel, mit denen sich die Leute schon jetzt eindecken.” Vor allem Süßwaren wie Lebkuchen würden zum Teil schon jetzt nachgefragt. „Und im Baumarkt liegt dann auch schon mal eine erste Lichterkette.”

In der Keramikscheune Spickendorf (bei Landsberg/Halle) ist seit letztem Wochenende bereits der erste Weihnachtsmarkt der Region eröffnet. Foto: privat

Schnee-Eulen, Christengel und Gänsebraten mitten im Hochsommer: Der erste Weihnachtsmarkt der Region hat schon geöffnet:
Klicken Sie hier für einen Besuch!

Von einem echten Start des Weihnachtsgeschäfts mitten im Sommer spricht der Handelsexperte aber noch nicht. „Wir wollen im August noch keine Weihnachtsstimmung verbreiten.” Richtig los gehe es erst im Herbst. Trotzdem sei schon seit einigen Jahren zu spüren, dass Weihnachtsartikel immer früher in die Regale kommen. „Das hat sich in den letzten Jahren immer etwas vorverlagert”, so Engelmann-Merkel.

Black Friday nimmt das Weihnachtsgeschäft vorweg

Aber warum startet das Weihnachtsgeschäft immer früher? Für Branchenexperten gibt es dafür vor allem einen wichtigen Grund: Die zunehmende Bedeutung der Schnäppchen-Verkaufstage wie den Black Friday. Dieser Trend ist aus den USA zu uns geschwappt – dort eröffnet der Tag nach Thanksgiving traditionell das Weihnachtsgeschäft und lockt mit einer Serie von Preisnachlässen. In diesem Jahr fällt der Black Friday auf den 29. November. Hinzu kommen weitere Rabatttage wie der Cyber Monday (2.Dezember) und die Cyber-Monday-Week (25.November bis 2.Dezember).

Otto-Sprecher: Jahresendgeschäft startet im September

„Gerade das Black Weekend gewinnt in Deutschland stark an Bedeutung“, erklärt Martin Schwager vom Elektronik-Online-Händler Notebooksbilliger.de. den Trend. Für viele Kunden ist es der entscheidende Tag im Weihnachtseinkauf. Das treibt das Tempo bei anderen Anbietern im Markt an, um möglichst nicht leer auszugehen. Dem Portal „Internet World Bussiness“ bestätigt auch Andreas Müller, Chef des Elektronikversenders Deltatecc: „In den letzten zwei Jahren hat es durch die Black Week eine Vorverlagerung des Weihnachtsgeschäfts gegeben. Das war vorher deutlich anders.“ Frank Surholt, Pressesprecher beim Versandhaus Otto, sagt, dass für den Versandhandelsriesen das eigentliche Weihnachtsgeschäft zwar erst ab Oktober stattfinde. „Es gibt jedoch einen Trend, dass der Anfang immer weiter nach vorne rückt und inzwischen zum Teil schon im September liegt.“

Weihnachtsgeschäft 2018 war eher mau

Ein früher Start zur Geschenke-Jagd lässt aber nicht unbedingt die Kassen klingeln. So hält sich der Einzelhandelsverband HDE mit allzu positiven Prognosen in diesem Jahr zurück. Grund: Das Weihnachtsgeschäft 2018 fiel insgesamt eher mau aus. So hatte der Umsatz im letzten Jahr bei 98,7 Milliarden Euro gelegen – und damit unter den angepeilten 100 Milliarden Euro. Ein Grund auch hier: Die Rabattfestspiele am Black Friday und Cyber Monday. Wer an diesen frühen Schnäppchentagen sein Geld verjubelt, dem bleibt nicht mehr viel für den klassischen Weihnachtseinkauf übrig. Die Black Fridays sind daher „Fluch und Segen zugleich“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth laut dem Magazin-Portal etailment.de.

Klingelnde Kassen? So zufrieden waren Leipziger Händler mit dem Weihnachtsgeschäft 2018: Hier gehts zum Bericht.

Einzelhandelsstudie: Fahrverbote in Innenstädten vermeiden

Sorgen bereitet den Händlern aber auch die Attraktivität vieler Innenstädte. So hat die HDE-Studie „Vitale Innenstädte“ ergeben, dass die Verbraucher den Einkaufsmeilen in den Stadtzentren meist nur die Schulnote 3+ geben. Zu wenig – findet Stefan Genth. Um diese Attraktivität zu steigern, soll ein Maßnahmepaket helfen. Dazu gehört unter anderem die Vermeidung von Fahrverboten, rechtssichere Sonntagsöffnungen und die Steigerung des Einkaufserlebnisses durch eine Kombination aus Kaufangeboten und Events.

Zwickau hat schon seinen Weihnachtsbaum

Damit im Weihnachtsgeschäft 2019 schon mal die richtige Stimmung aufkommt, hat die Stadt Zwickau bereits rechtzeitig vorgesorgt: So früh wie nie ließ die Kommune über den passenden Weihnachtsbaum abstimmen. Es gewann eine 40 Jahre alte und 18 Meter hohe Tanne aus dem Vogtland. Am 5. November soll der Baum nun fallen – und danach über dem Zwickauer Weihnachtsmarkt (26. November bis 23. Dezember) thronen.

Von Olaf Majer und Frank Johannsen

Die beiden ZDF-Reporter Lutz van der Horst und Fabian Köster wollten Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) für die „heute-show“ aufs Korn nehmen. Doch der Unionspolitiker wusste geschickt zu kontern.

13.08.2019

Das neue Presswerk für Porsche in Leipzig nimmt Gestalt an. Im Starpark in Halle haben jetzt die Bauarbeiten begonnen. Schon in zwei Jahren sollen hier die ersten Blechteile für den Leipziger Elektro-Macan entstehen.

13.08.2019

Ab Montag verkehrt die Deutsche Bahn im mitteldeutschen S-Bahn-Netz mit einem Ersatzfahrplan. Bis Ende Oktober soll so der Mangel an einsatzbereiten Zügen überbrückt werden. Grund sind vorgeschriebene Wartungsarbeiten.

14.08.2019