Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland MDR zahlt fast 44 Millionen Euro für Produktionen – Intendantin Wille bleibt
Region Mitteldeutschland MDR zahlt fast 44 Millionen Euro für Produktionen – Intendantin Wille bleibt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:54 25.10.2016
MDR-Intendantin Karola Wille (r.) Quelle: dpa
Leipzig

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) hat im vergangenen Jahr Produktionen im Wert von 43,8 Millionen Euro vergeben. Das geht aus dem am Montag vorgelegten Produktionsbericht für 2015 hervor. Davon seien 72,7 Prozent an unabhängige Produzenten und Lizenzgeber geflossen. Die restlichen Aufträge gingen den Angaben zufolge an Unternehmen, an denen der MDR selbst beteiligt ist.

Zudem bestellte der Sender im Jahr 2014 Waren und Dienstleistungen für 74,2 Millionen und 2015 für etwa 68,6 Millionen Euro. Der Anteil der Bestellungen, die an Vertragspartner mit Sitz im MDR-Sendegebiet gingen, stieg von 62,3 Prozent in 2014 auf 75,9 Prozent im vergangenen Jahr. Nach Auftragsvolumen machte der Wert aller Aufträge, die ins Sendegebiet gingen, 31,8 Prozent (2014) beziehungsweise 32,9 Prozent (2015) aus.

Intendantin Karola Wille soll zweite Amtszeit beim MDR bestreiten

Bei einem Treffen am Montag hat der MDR-Verwaltungsrat zudem Intendantin Karola Wille einstimmig für eine zweite Amtszeit nominiert. Mit einer Wiederwahl Willes sichere man mit Blick auf den MDR-internen Strategieprozess die notwendige Kontinuität, erklärte die Verwaltungsratsvorsitzende Birgit Diezel. Die Intendantin habe die personelle Entwicklung im MDR sowie insgesamt den Umbau des MDR hin zu einem modernen trimedialen Medienhaus nachhaltig gestaltet.

Wille ist seit dem 1. November 2011 Intendantin der Drei-Länder-Anstalt. Ihre gegenwärtige Amtszeit läuft noch bis zum 1. November 2017. Der Rundfunkrat des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) will die Wahl der Intendantin für den 5. Dezember auf die Tagesordnung setzen. Das kündigte dessen Vorsitzender Steffen Flath am Montag in Leipzig an.

LVZ

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst töten, dann feiern: So haben es offenbar die Massenmörder im Konzentrationslager Auschwitz gehalten. Ein Fotoalbum, das unter anderem der Leiter der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora, Stefan Hördler, herausgegeben hat, zeigt die Täter in ihrer Freizeit abseits der Mordaktionen.

24.10.2016

Rund zwei Wochen nach der Festnahme und dem Suizid des Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr startet am Montag die Aufarbeitung des Falls. Eine Expertenkommission unter Leitung eines früheren Karlsruher Verfassungsrichters soll im Auftrag der Landesregierung die Ermittlungspannen beleuchten.

24.10.2016

Die Gaspreise in Deutschland haben sich in den vergangenen Jahren nicht so stark verändert wie die Heizöl- oder Strompreise. Im nächsten Jahr können viele Verbraucher mit einer Entlastung rechnen.

23.10.2016