Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Martin Dulig will kein SPD-Chef werden: „Meine Aufgabe heißt Sachsen“
Region Mitteldeutschland Martin Dulig will kein SPD-Chef werden: „Meine Aufgabe heißt Sachsen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 12.06.2019
Martin Dulig (SPD), Landesvorsitzender der SPD Sachsen. (Archivfoto) Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa
Anzeige
Dresden

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) hat Ambitionen auf den SPD-Bundesvorsitz zurückgewiesen. „Meine Aufgabe heißt Sachsen“, sagte er am Mittwoch in Dresden am Rande eines Pressetermins der Wirtschaftsförderung Sachsen.

In der sächsischen SPD hatten sich zuletzt die Stimmen gemehrt, die Dulig als Teil einer möglichen Doppelspitze der Bundes-SPD sehen. Grund für Spekulationen war zuvor die Absage einer lange geplanten Auslandsreise des sächsischen SPD-Chefs: Dulig hatte nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Chefin die eigentlich geplante Abreise in die Niederlande verschoben, um stattdessen an der Sitzung des Parteivorstands in Berlin teilzunehmen.

Anzeige

Dort wurde die Übergangsspitze der Partei festgelegt. Das dürfe aber nicht überinterpretiert werden, wehrte Dulig ab. „Die Reise fand ja trotzdem statt, ich bin nur einen Tag später gefahren.“ Am Programm in den Niederlanden habe sich dadurch nichts geändert. „Es wurde kein Termin abgesagt. Und die Messe in Eindhoven fand auch ohne mich statt.“

Von Frank Johannsen