Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Mehr als 12 Millionen Euro für DLR-Institut in der Lausitz
Region Mitteldeutschland Mehr als 12 Millionen Euro für DLR-Institut in der Lausitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 27.06.2019
Blick auf die "Lausitzer Ostsee" am Rande eines Tagebau-Restlochs Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt siedelt sich mit einem Institut künftig in Cottbus und Görlitz/ Zittau an. Das Zentrum gab am Donnerstag grünes Licht für den Start des Instituts für Dekarbonisierte Industrieprozesse. Gemeinsam mit der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus/Senftenberg (BTU) wird das Institut nach eigenen Angaben erforschen, wie aus fossilen Kraftwerken kohlenstoffarme Energielieferanten werden.

Brandenburgs Wissenschaftsministerin Martina Münch (SPD) und Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) begrüßten die Entscheidung als weitere Stärkung für die Lausitz. Mit der Ansiedlung des Instituts werde die Region zum Knotenpunkt für die Entwicklung CO2-armer Technologien, erklärte Münch. Mit dem innovativen Ansatz des Instituts könnten nicht nur Arbeitsplätze in den Kraftwerken erhalten werden, sondern auch neue hochqualifizierte Arbeitsplätze entstehen.

Anzeige

Das Land Brandenburg stellt 2019 und 2020 zunächst 12,2 Millionen Euro für die Ansiedlung des DLR-Instituts bereit. Weitere Mittel kommen vom Bund sowie vom Freistaat Sachsen. Die Ansiedlung des neuen DLR-Instituts gehört zu den vom Bund geförderten Vorhaben, die zum Strukturwandel in den Braunkohleregionen beitragen sollen.

dpa

27.06.2019
Lokales Keine Ergebnisse aus Holzhausen - Hitze legte DWD-Station in Leipzig lahm
27.06.2019