Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Mehr als 30 Jungunternehmer bei der Leipziger Startup-Safari
Region Mitteldeutschland Mehr als 30 Jungunternehmer bei der Leipziger Startup-Safari
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 20.05.2019
Leipzig lockt viele Unternehmensgründer an. Einen Überblick zur Szene gibt es bei der nächsten Startup-Safari. Quelle: Philip Lamss
Leipzig

Das Basislager Co-Working Space im Peterssteinweg, ein Unternehmen der Madsack-Mediengruppe, organisiert am 23. und 24. Mai wieder eine Startup-Safari. Es ist bereits die fünfte Veranstaltung dieser Art. Mehr als 30 Startups, junge Unternehmen und digitale Vorreiter präsentieren sich, bieten einen Einblick in den Gründer-Alltag und öffnen ihre Büros. Vertreter der Unternehmen sprechen mit den Besuchern über digitale und moderne Geschäfts- und Arbeitsmodelle sowie Investitionen von Plattformen. Die Stationen sind über die ganze Stadt verteilt. Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) ist Schirmherr der Veranstaltung. Die Startup-Safari richtet sich an Absolventen und Jobsuchende, an Gründungsinteressierte sowie Unternehmer, die an Innovationsthemen und Geschäftsmodellen interessiert sind, und an Investoren.

Direkte Drähte zu Gründern und Entscheidern

„Das Ziel ist eine stärkere Vernetzung der wirtschaftlichen Akteure und Unternehmer der Stadt“, sagt Marco Weichold, Chef im Basislager Co-Working Space. Das dezentrale Veranstaltungskonzept sorge für eine erhöhte Sichtbarkeit der teilnehmenden Projekte und des Innovationsstandortes Leipzigs weit über die Stadtgrenzen hinaus. „Die Gleichzeitigkeit der Aktionen gibt auswärtigen Investoren, Medienvertretern und Gästen die Chance, den Gründerstandort Leipzig in komprimierter Form kennenzulernen“, sagt Weicholdt und verweist auf direkte Drähte zu Gründern, Entscheidern und Innovatoren.

Tickets kosten je nach Teilnehmerkategorie zwischen 12 und 25 Euro für beide Tage; Jobsuchende haben freien Eintritt. Mehr unter https://leipzig.startupsafari.com/

Von bm

Sechs Stromer wollte VW in Zwickau an den Start schicken. Doch bevor die Produktion anläuft, wird das erste Modell abgezogen. Es soll jetzt in Emden die Lücken schließen.

24.05.2019

Nach dem Unfall eines Flixbusses auf der A9, bei dem mindestens ein Mensch ums Leben kam, stellen sich auch die Reisegäste Fragen. Sechs Menschen, die am Leipziger Busterminal warten, erzählen von ihren Erfahrungen mit den grünen Fernbussen.

20.05.2019

Muss Leipzig das Weltverkehrsforum nach zwölf Jahren an Seoul oder Paris abgeben? Entsprechende Befürchtungen hatte Sachsen Wirtschaftsminister Dulig am Wochenende geäußert. Doch ein Sprecher des Forums beruhigt: Ein Wechsel ins Ausland wäre gar nicht möglich.

20.05.2019