Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Ryanair fliegt ohne Passagiere von Leipzig nach Berlin
Region Mitteldeutschland Ryanair fliegt ohne Passagiere von Leipzig nach Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:35 16.04.2019
Der Jet der Flugbereitschaft der Bundesregierung bei der Landung auf dem Flughafen Schönefeld. Das Flugzeug setzte mit beiden Tragflächen auf dem Boden auf. Quelle: Marcel Russ/dpa
Leipzig/Berlin

Eine Panne am Berliner Flughafen Schönefeld bescherte dem Airport Leipzig/Halle am Dienstag eine unerwartete Rückkehr des Billigfliegers Ryanair: Zweieinhalb Woche nachdem die Iren ihre Strecke LeipzigLondon eingemottet hatten, setzten um 10.30 Uhr und 10.40 Uhr kurz nacheinander zwei Boeing 737 des Billigfliegers in Schkeuditz auf. Die Maschinen aus Dublin und Rom sollten eigentlich in Schönefeld landen – und wurden nach Sachsen umgeleitet. Wenig später folgte um 10.45 Uhr noch eine Maschine von Tunisair aus Monastir.

Ursachensuche nach Notlandung

Grund für die Umleitung: Der Flughafen Schönefeld war voll gesperrt. Eine Maschine der Luftwaffe musste dort am Vormittag wegen einer Funktionsstörung kurz nach dem Start umkehren – und hatte dann bei der Landung Probleme. „Die Maschine hatte mit beiden Tragflächen Bodenberührung. Und eine kontrollierte Landung war nicht mehr möglich“, sagte ein Sprecher der Luftwaffe. Passagiere seien nicht an Bord gewesen, verletzt wurde niemand. Fotos zeigten, wie die Maschine vor der Landung gefährlich schräg in der Luft stand. Die Hintergründe werden derzeit untersucht.

Das Flugzeug war nach einer Funktionsstörung kurz nach dem Start umgekehrt und mit großen Problemen auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld gelandet. Quelle: Marcel Russ/dpa

Die Abfertigung am Flughafen Schönefeld musste vorübergehend eingestellt werden, alle ankommenden Flugzeuge wurden umgeleitet. Die meisten davon gingen nach Tegel, in Leipzig blieb es bei den drei Maschinen von Ryanair und Tunisair. Die Passagiere durften in Leipzig aussteigen und wurden dann per Bus nach Berlin gebracht.

Im Bus statt mit Ryanair-Jet nach Berlin

Um 11.30 Uhr war der Spuk in Berlin dann schon vorbei, die Sperrung wurde wieder aufgehoben. Die drei in Leipzig gestrandeten Maschinen hoben dann leer Richtung Berlin ab. Um 12.14 Uhr war der erste Ryanair-Jet schon wieder in der Luft – und erreichte Berlin fast gleichzeitig mit den eigenen Passagieren an, die den Bus genommen hatten.

Von joh/jhz

Zuwachs in einer sächsischen Australien-WG: Bei sechs Känguru-Weibchen im Zoo Hoyerswerda hat es Nachwuchs gegeben. Zwei der Babys sind schon auf eigenen Pfoten unterwegs und hopsen durchs Gehege.

16.04.2019

Eine neue Verordnung macht in Sachsen eine schnellere Entscheidung über den Abschuss von Wölfen möglich. Sie regelt anhand von Musterfällen die Vergrämung und Tötung bei Gefahr für Menschen und zur Vermeidung erheblicher wirtschaftlicher Schäden.

16.04.2019

Sachsen will eine schnelle Zuganbindung von Berlin zum Flughafen Leipzig/Halle. Machbar wäre das über eine Nordkurve direkt zum Airport. Die Stadt Leipzig befürchtet weniger ICEs im Hauptbahnhof und wehrt sich dagegen.

16.04.2019