Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Nach der LVZ-Umfrage zur Wahl 2019: AfD will in Sachsen regieren
Region Mitteldeutschland Nach der LVZ-Umfrage zur Wahl 2019: AfD will in Sachsen regieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 09.09.2018
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU).
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Anzeige
Leipzig

Ernüchterung bei den regierenden Parteien CDU und SPD, Vorfreude bei der AfD – die große LVZ-Umfrage zur sächsischen Landtagswahl 2019 hat bei den Parteispitzen höchst unterschiedliche Reaktionen ausgelöst.

„Die Umfrage sieht die CDU weiterhin als stärkste politische Kraft in Sachsen. Dennoch stellt uns das Ergebnis nicht zufrieden“, kommentiert Sachsens CDU-Generalsekretär Alexander Dierks den Stimmentest zur Wahl, die am 1. September 2019 stattfinden wird. Auch SPD-Generalsekretärin Daniela Kolbe muss eingestehen: „Die Ergebnisse machen nachdenklich.“ Zugleich teilt sie gegen den Koalitionspartner aus: „Die Verluste der CDU zeigen, dass die Menschen eine Politik wollen, die Haltung, Anstand und Respekt zusammenbringt und keine, die die teils harten Realitäten in diesem Land versucht schönzureden.“

Für die LVZ-Umfrage hat das Leipziger Meinungsforschungsinstitut Uniqma Ende August 703 repräsentativ ausgewählte wahlberechtigte Sachsen befragen lassen. Demnach büßt die CDU im Vergleich zur Landtagswahl 2014 deutlich ein und erreicht noch 29 Prozent. Zweitstärkste Kraft ist die AfD mit 24 Prozent. Die Linke kommt auf 19 Prozent, die SPD auf elf Prozent. Für die Grünen votieren sieben Prozent, für die FDP sechs. Schwarz-Rot hätte damit keine Mehrheit mehr – genau wie alle anderen bisher üblichen Koalitionen.

Sachsens AfD-Landesvorsitzender Jörg Urban gibt sich aufgrund der Umfrage optimistisch: „Ich rechne zur Landtagswahl in einem Jahr mit deutlich über 30 Prozent für die AfD.“ Seine Partei hat bereits die Regierungsübernahme als Ziel markiert. „Ich sehe die CDU als einzigen Koalitionspartner, allerdings als kleineren“, so Urban. In der LVZ-Umfrage sprachen sich jedoch nur zwölf Prozent für eine Koalition zwischen CDU und AfD aus.

Von Andreas Debski und Anita Kecke