Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Ab August neue Angebote und Preise im Mitteldeutschen Verkehrsverbund
Region Mitteldeutschland Ab August neue Angebote und Preise im Mitteldeutschen Verkehrsverbund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 18.03.2019
 Steffen Lehmann, Geschäftsführer des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV). Quelle: dpa
Leipzig

Die Gesellschafterversammlung des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) hat am Montag Tarifveränderungen beschlossen, die vorbehaltlich der Zustimmung der Genehmigungsbehörden ab 1. August in Kraft treten sollen. Vorgesehen ist unter anderem, dass Schüler im MDV sowie alle Auszubildenden, die in Sachsen eine Berufsschule besuchen, günstigere Tarifangebote erhalten, teilte der Verbund am Abend mit. So sollen Auszubildende mit einem neuen AzubiTicket Sachsen für monatlich 48 Euro den gesamten Nahverkehr in einem der sächsischen Verbundgebiete nutzen können. Dies entspreche für viele Nutzer einer Einsparung von mehr als 50 Prozent, heißt es im MDV. Für jeweils zusätzliche fünf Euro könne ein weiteres Verbundgebiet in Sachsen hinzu gebucht werden. Ein ebenfalls neues SchülerFreizeitTicket soll im neuen Schuljahr für einen Jahrespreis von 120 Euro eingeführt werden. Das Ticket gilt an Schultagen ab 14 Uhr, an Wochenenden und in den Ferien ganztägig.

Die Fahrpreise für Tickets mit Gültigkeit in der Leipziger Tarifzone 110 bleiben stabil, da die Stadt Leipzig eine kurzfristige Erhöhung der Mittelbereitstellung für den ÖPNV für zwei Jahre beschlossen hat. Das gilt für alle Abos, Schülerfahrkarten sowie Tages-, Wochen- oder Monatskarten. In Halle bleiben die Kurzstreckenkarte und die Einzelfahrkarte Kind konstant. Das Einzelticket wird um zehn Cent angehoben, die Preise für Wochen- und Monatskarten werden angepasst. Die Preise für Abos steigen leicht. Im Altenburger Land, Burgenlandkreis, Nordsachsen und dem Saalekreis steigen die Preise im Schnitt um 2,1 Prozent. Einzel-, 4-Fahrten- und Tageskarten für eine Tarifzone bleiben konstant. In den übrigen Preisstufen erfolgt eine differenzierte Anpassung.

Von Andreas Tappert

Der bekannte Neonazi Thomas Haller ist am Montag auf einem Chemnitzer Friedhof beigesetzt worden. Zur Beerdigung waren auch erneut Hunderte Hooligans angereist. Der befürchtete Aufmarsch Tausender in der Stadt blieb aber aus.

18.03.2019

Die Fusion der Deutschen Bank mit der Commerzbank würde in Mitteldeutschland zu massiven Jobverlusten führen. Davon geht die Gewerkschaft Verdi aus. Etwa die Hälfte aller Stellen bei den beiden Geldhäusern könnten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wegfallen. Am Aktienmarkt legen die Papiere beider Institute indes zu.

18.03.2019

An den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden ist die Zahl der Beschäftigten deutlich gestiegen. Ende vergangenen Jahres seien 13 559 Mitarbeiter an beiden Standorten tätig gewesen - ein Plus von 9,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem beim Frachtumschlag und im Luftfahrzeugbau gibt es überdurchschnittlichen Zuwachs.

18.03.2019