Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Parlament von Teneriffa: Lutz Bachmann ist unerwünschte Person
Region Mitteldeutschland Parlament von Teneriffa: Lutz Bachmann ist unerwünschte Person
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 29.10.2016
Ist nach der Resolution des Parlaments in Teneriffa nun selbst offiziell unerwünschter Ausländer: Pegida-Gründer Lutz Bachmann (Archivbild)   Quelle: dpa
Santa Cruz de Tenerife

 Das Regionalparlament der Kanaren-Insel Teneriffa hat Lutz Bachmann zur Persona Non Grata erklärt. Wie spanische Medien übereinstimmend berichteten, sprachen alle drei Parteien im sogenannten „Carbildo Insular“ dem Pegida-Chef ihre Missbilligung aus. Bachmann lebt mit seiner Frau seit mehreren Monaten nahe Adeje im Südwesten der Kanaren-Insel. Bachmann ist nach eigenen Angaben beruflich auf der Insel vor der afrikanischen Küste tätig.

Fernando Sabate von der Partei Podemos verwies auf Bachmanns umfangreiches Vorstrafenregister, das von Diebstahl über Körperverletzung bis Drogenhandel reicht. In Dresden steht Bachmann Mitte November erneut wegen Volksverhetzung vor Gericht, zudem läuft eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Versammlungsgesetz. Die Staatsanwaltschaft Dresden prüft zudem den Umgang mit den Spendengeldern bei Pegida.

Miguel Angel Perez, Vorsitzender der sozialistischen Fraktion im Parlament, sagte, man sei moralisch verpflichtet darüber aufzuklären, dass sich ein Rassist und Fremdenfeind auf der Insel befinde. Der Staat solle prüfen, ob es diplomatische Mittel gebe, damit solche Leute nicht auf Teneriffa leben können. Auch Vize-Insel-Präsident Efraín Medina nannte Bachmanns Aufenthalt schrecklich und traurig.

Die Erklärung hat rein symbolischen Charakter und keine rechtlichen Konsequenzen für Bachmann. Laut Podemos ist es aber das erste Mal überhaupt, dass das Regionalparlament zu diesem Schritt greift.

Von chg/sl

Die Kommentarfunktion steht morgen wieder zur Verfügung.

Mitteldeutschland Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung - Zeitungsoscar für LVZ-Serie zu ambulanten Operationen

Wie gut sind ambulante Operationen in Sachsen? Ein Jahr lang sind Leipziger Volkszeitung, Sächsische Zeitung und Freie Presse dieser Frage nachgegangen. Am Sonntag werden die Journalisten dafür ausgezeichnet.

28.10.2016

Zum vierten Mal hat die Carlowitz-Gesellschaft den Preis für nachhaltiges Handeln vergeben. In Chemnitz wurden am Freitag der UN-Sonderbevollmächtige Kandeh Yumkella aus Sierra Leone und der Umweltaktivist Dirk Steffens ausgezeichnet.

28.10.2016

Luther allerorten: Am Montag startet mit mehreren Festgottesdiensten in Berlin und Wittenberg das Lutherjahr 2017. Ein Höhepunkt im Jubiläumsjahr der Reformation wird der Evangelische Kirchentag vom 24. bis 28. Mai in Berlin sein. Leipzig darf als einer von sechs „kleinen“ Kirchentagsstandorten mitfeiern – 35 000 Gäste werden erwartet.

27.04.2017