Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Parteiloser Grünen-Gemeinderat kooperiert mit AfD - Partei reagiert empört
Region Mitteldeutschland Parteiloser Grünen-Gemeinderat kooperiert mit AfD - Partei reagiert empört
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 12.09.2019
Nachdem ein parteiloser Kommunalpolitiker aus Gohrisch, der über die Liste der Grünen in den Gemeinderat gewählt wurde, mitsamt der CDU und einem AfD-Mann eine Fraktion gebildet hatte, reagiert die Partei empört. (Symbolbild) Quelle: dpa
Gohrisch

Die Grünen in Sachsen sind über die Kooperation ihres Kommunalpolitikers Uwe Börner mit einem AfD-Mann im Gemeinderat von Gohrisch (Sächsische Schweiz) empört. „Wir distanzieren uns ausdrücklich von dieser Zusammenarbeit mit der AfD“, erklärte Ines Kummer, Sprecherin des zuständigen Grünen-Kreisverbandes am Donnerstag. In den vergangenen Jahren habe man mehrmals grundsätzlich beschlossen, nicht mit der AfD zusammenzuarbeiten und dabei werde es auch auf kommunaler Ebene bleiben: „Wir fordern Uwe Börner auf, diese Fraktion umgehend zu verlassen.“

Die „Sächsische Zeitung“ (online) hatte am Donnerstag berichtet, dass drei Gemeinderäte von CDU und AfD mit Börner eine Fraktion gebildet haben. Auch Sachsens CDU lehnt ein Zusammenarbeit mit der AfD ab.

Nach Angaben von Kummer ist Börner seit 2014 parteiloser Gemeinderat für die Grünen in Gohrisch. Wenn man so viele Jahre für die Grünen Kommunalpolitik mache, solle man eigentlich annehmen, dass Börner mit den demokratischen Werten der Partei vertraut sei und diese auch vertrete, sagte sie. Man habe seit Bekanntwerden der Zusammenarbeit am Wochenende versucht, Kontakt mit Börner aufzunehmen. Leider habe es bisher keine Reaktion von ihm gegeben.

„Wer mit Rechtsextremen paktiert, hat mit uns nichts mehr zu tun. Deshalb ist es richtig, dass der Kreisverband und der Landesverband dem parteilosen Gemeinderat jegliche Unterstützung entzogen haben“, sagte Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner.

von dpa

Die Familien Strelzyk und Wetzel riskierten ihr Leben, um der DDR-Diktatur zu entkommen. 40 Jahre später ist die Flucht mit dem Ballon eine Legende. Die Protagonisten sehen die DDR mit unveränderter Einschätzung.

12.09.2019

Seit Beginn des Monats läuft das Verfahren. Nun hat der Insolvenzverwalter die Investorensuche gestartet. Und es gibt schon erste Interessenten für das Döbelner Bäckereiunternehmen.

12.09.2019

Bundesweit sind die Umsätze in der Branche für Umweltschutzmaßnahmen in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. In Sachsen gab es 2017 dagegen einen Rückgang um 4,2 Prozent. Das lag vor allem an den Einbrüchen im Solarsektor. Aber auch bei Windkraft und Artenschutz wurde zuletzt weniger investiert.

12.09.2019